Vaper aufgepasst! So schädlich sind E-Zigaretten wirklich

Deutschland - Für viele ehemalige Raucher sind E-Zigaretten das perfekte Mittel, um ihre Sucht zu bekämpfen. Doch immer wieder tauchen Berichte auf, die zeigen, dass auch das so genannte Vaping gefährlich ist.

Unterschätzte Gefahr: Auch E-Zigaretten stellen ein erhöhtes Gesundheitsrisiko dar.
Unterschätzte Gefahr: Auch E-Zigaretten stellen ein erhöhtes Gesundheitsrisiko dar.  © 123rf/ milinz

Wie Sun berichtet, warnen Experten wiederholt davor, dass der Konsum von E-Zigaretten massive gesundheitliche Folgen haben kann.

So wurde entdeckt, dass der Konsum die Arterien verhärten kann, was schwerwiegende Herzerkrankungen zur Folge hat.

Ähnlich wie Shisha-Pfeifen kann Vaping Entzündungen und DNA-Schäden hervorrufen, die wiederum Krebs auslösen.

Auch die Resistenz gegen Covid-19 wird gesenkt, sagen Wissenschaftler des Medizinischen Zentrums der Universität Mainz.

"Es besteht kein Zweifel daran, dass die Raucherentwöhnung der wirksamste Ansatz zur Verhinderung rauchbedingter Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen ist und bleiben wird."

Weiterhin heißt es: "Dies kann angesichts der Covid-19-Pandemie noch wichtiger sein, da die Verwendung von Tabakerzeugnissen wahrscheinlich das Risiko für Covid-19-assoziierte kardiovaskuläre und andere schwerwiegende Komplikationen bei Rauchern und Vapern erhöht."

E-Zigaretten und Shisha-Pfeifen steigern Risiko für Lungenerkrankung

Auch das Rauchen von Shisha-Pfeifen ist nicht unbedenklich.
Auch das Rauchen von Shisha-Pfeifen ist nicht unbedenklich.  © 123RF/ Alexander Kortschagin

Lange Zeit galten E-Zigaretten und Shisha-Pfeifen als deutlich weniger schädlich für den menschlichen Körper als Zigaretten.

Spätestens jetzt ist allerdings klar, dass es sich dabei um ein "Missverständnis" handelte, warnen die Experten.

Stattdessen sei der Einstieg bei E-Zigaretten noch einfacher.

Unzählige "ansprechende" Aromen und das Fehlen von Vorschriften machen sie zu einer attraktiven Einstiegs"droge"l für Erwachsene und Jugendliche, die zuvor nicht geraucht haben.

Zwar ist Tabak immer noch trauriger Spitzenreiter, wenn es um das Risiko geht, eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung zu erleiden.

Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit einer Krankheit auch bei Konsumenten von Wasserpfeifen und Vapern deutlich erhört.

Titelfoto: 123rf/ milinz

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0