2,1 Millionen Radfahrer im Jahr auf der "Karli" unterwegs

Leipzig - Eine Dauerzählstelle hat in einem Jahr knapp 2,1 Millionen Radfahrer auf der Leipziger Karl-Liebknecht-Straße ("Karli") gezählt.

Täglich sind 5700 Menschen auf der Karli unterwegs.
Täglich sind 5700 Menschen auf der Karli unterwegs.  © Nico Zeißler

Wie das Verkehrs- und Tiefbauamt am Donnerstag mitteilte, wurden außerdem innerhalb eines Jahres seit Ende März 2019 etwa eine Million Radfahrer an der Semmelweisstraße registriert.

Die Daten der Zählstellen zeigen Entwicklungen des Radverkehrs im Tages-, Wochen- und Jahresrhythmus. So wurden auf der Karl-Liebknecht-Straße allein im Juni vergangenen Jahres 210.500 Radfahrer gezählt. 

Durchschnittlich radelten dort täglich knapp 5700 mal Menschen vorbei. Auf der Semmelweisstraße waren es knapp 2850.


Ganz schön unscheinbar: So sehen die Zählstellen rund um die "Karli" aus.
Ganz schön unscheinbar: So sehen die Zählstellen rund um die "Karli" aus.  © Nico Zeißler

Auch im Radverkehr machte sich das Coronavirus bemerkbar: An der Zählstelle Manetstraße zwischen Neuem Rathaus und Johannapark wurden zwischen 16. März und 19. April 42 Prozent weniger Radfahrer gezählt als im Vorjahreszeitraum, so das Verkehrs- und Tiefbauamt. 

Künftig sollen die Daten auch auf der Internetseite der Stadt Leipzig veröffentlicht werden.

Titelfoto: Nico Zeißler

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0