20 junge Leute "chillen" auf Dach, dann greifen Bundes- und Landespolizisten ein!

Leipzig - Eigentlich habe die Bundespolizei Leipzig nichts gegen "chillen", auch nicht auf einem Dach. Doch am Montagmorgen seien 20 "Chiller" in Gefahr gewesen, da sich das betroffene Haus auf einem Bahngelände befand. Trotz Polizei-Einsatz weigerten sich mehrere Personen, das Dach zu verlassen.

Mehrere Streifen der Bundes- und Landespolizei rückten aus. (Symbolbild)
Mehrere Streifen der Bundes- und Landespolizei rückten aus. (Symbolbild)  © 123RF/angela rohde

Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn habe die rund 20 Menschen auf dem Dach gemeldet, wie die Bundespolizeiinspektion Leipzig mitteilt.

Mehrere Streifen der Bundes- und Landespolizei seien daraufhin in die Nähe des Leipziger Hauptbahnhofs gefahren und hätten die Personen aufgefordert, das Dach zu verlassen. 

Allerdings sollen sich neun 21 bis 26-Jährige geweigert haben - sie hätten "eigenen Angaben nach weiter chillen" wollen. 

Erst als mit dem Einsatz der Feuerwehr und damit verbundenen Kosten gedroht worden sei, hätten die jungen Leute das Dach verlassen.

Gegen die neun Verweigerer wurden Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruchs eingeleitet.

Titelfoto: 123RF/angela rohde

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0