5300 Lichter für Leipzig: "Vorweihnachtlichen Alltag ins Herz der Stadt tragen"

Leipzig - Es ist ein schwerer Abend: Eigentlich sollte am heutigen Dienstag der Leipziger Weihnachtsmarkt eröffnet werden - doch wegen der Corona-Pandemie fällt die beliebte Adventstradition bereits das zweite Jahr in Folge aus.

Am 23. November sollte der Leipziger Weihnachtsmarkt starten. Trotz Absage steht die festlich-geschmückte und beleuchtete Tanne auf dem Marktplatz.
Am 23. November sollte der Leipziger Weihnachtsmarkt starten. Trotz Absage steht die festlich-geschmückte und beleuchtete Tanne auf dem Marktplatz.  © Christian Grube

Ein kleines Trostpflaster: Die Weihnachtsbeleuchtung zaubert zumindest ein bisschen Festtags-Stimmung in die Messestadt.

"Wir wissen, dass der Weihnachtsmarkt fehlt. Aber mit der stimmungsvollen Beleuchtung können wir vielleicht trotzdem helfen, vorweihnachtlichen Alltag ins Herz der Stadt zu tragen", sagt Michael Jana, Leiter des Verkehrs- und Tiefbauamtes.

Wie die Stadt mitteilte, sollen in diesem Jahr insgesamt 5301 Lampen für "weihnachtlichen Lichterglanz" sorgen - trotz des Teil-Lockdowns.

Auch der Augustusplatz erstrahlt durch die Lichter des Märchenlands.
Auch der Augustusplatz erstrahlt durch die Lichter des Märchenlands.  © Christian Grube
Überall in der Leipziger Innenstadt wurden Weihnachtslichter installiert.
Überall in der Leipziger Innenstadt wurden Weihnachtslichter installiert.  © Christian Grube

In den vergangenen zwei Wochen wurden die Lichter überall in der Innenstadt installiert.

Titelfoto: Montage: Christian Grube

Mehr zum Thema Leipzig: