Am helllichten Tag: Sicherheitswächter von Pärchen angegriffen und bespuckt!

Leipzig - Am Samstagvormittag ist im Leipziger Stadtteil Grünau ein Mitarbeiter der Sächsischen Sicherheitswacht von einem Pärchen angegriffen und bespuckt worden. 

Der Wächter wollte den beiden nur mitteilen, dass die Fahrt auf dem Fahrrad so nicht funkioniert. (Symbolbild)
Der Wächter wollte den beiden nur mitteilen, dass die Fahrt auf dem Fahrrad so nicht funkioniert. (Symbolbild)  © Udo Herrmann/123rf

Wie die Polizei mitteilte, war der Mann (68) auf einer Fußstreife auf der S-Bahn-Brücke Miltitzer Allee unterwegs, als ihm gegen 8.15 Uhr ein junger Mann auf einem Fahrrad entgegen kam, zusammen mit einer jungen Frau, die auf dem Gepäckträger saß.

Der Sicherheitswächter habe versucht, die beiden zum Anhalten zu bringen. Laut Polizei lediglich, um ihnen zu sagen, dass die gemeinsame Fahrt mit dem Rad so nicht funktioniere.

Die beiden ignorierten den Mann jedoch und fuhren weiter. Daraufhin lief der 68-Jährige die Treppe an der Brücke nach unten, wo er erneut auf das Pärchen traf und dieses zum Halten aufforderte.

Der junge Mann habe zunächst versucht, den Wächter mit dem Vorderrad wegzudrängen. Als dies nicht gelang, hielt er an.

Seine Mitfahrerin sei daraufhin abgestiegen und habe den Sicherheitsmann sofort verbal angegriffen. Zudem soll sie versucht haben, mit der Faust nach seiner Schulter zu schlagen. Um die körperliche Nähe zu vermeiden, habe der 68-Jährige sie jedoch weggestoßen.

Sicherheitsmann angegriffen: Dann soll sie angefangen haben, ihn zu bespucken

Der Vorfall ereignete sich an der S-Bahn-Brücke Miltitzer Allee.
Der Vorfall ereignete sich an der S-Bahn-Brücke Miltitzer Allee.  © Screenshot/Google Maps

Die Frau reagierte, indem sie ihn weiter beschimpfte. Dann soll sie auch noch angefangen haben, ihn zu bespucken!

Überfordert von der Situation und außerstande, den Grund für sein Eingreifen zu erklären, griff der Wächter zu seinem Funkgerät, um Hilfe anzufordern. Das Pärchen soll daraufhin die Flucht in Richtung Brackestraße ergriffen haben.

Die Ordnungshüter seien umgehend herbeigeeilt, konnten die Flüchtigen jedoch nicht mehr auffinden. Diese werden wie folgt beschrieben:

Radfahrer

  • Etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß.
  • Schmales Gesicht
  • trug ein dunkles Basecap, eine dunkle Joggingjacke mit Kapuze (blau) und eine dunkle Jogginghose.

Mitfahrerin

  • Etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß.
  • Korpulente Gestalt.
  • hatte mehrfarbig gefärbte Haare (schwarz, rot, blau).
  • trug eine dunkle Joggingbekleidung und ein dunkles Basecap.

Die Polizei ermittelt nun wegen tätlichen Angriffs sowie Beleidigung. Hinweise zu den Tätern sollen an das Polizeirevier Südwest unter Tel. 034194600 gegeben werden.

Titelfoto: Udo Herrmann/123rf

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0