Kritik an AKK: Wo ist hier denn der Mindestabstand?

Leipzig - Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (57, CDU) war am Montag zu Gast auf dem Flughafen Leipzig/Halle, um eine Lieferung von 10,3 Millionen Schutzmasken im Kampf gegen das Coronavirus entgegenzunehmen. Die geltenden Abstands- und Hygieneverordnungen schienen da kurz mal vergessen worden zu sein.

Annegret Kramp-Karrenbauer (57) beim Pressetermin auf dem Flughafen Leipzig/Halle. Fotografen, Journalisten und Kameramänner waren auch da. Nur vom Abstand fehlte jede Spur.
Annegret Kramp-Karrenbauer (57) beim Pressetermin auf dem Flughafen Leipzig/Halle. Fotografen, Journalisten und Kameramänner waren auch da. Nur vom Abstand fehlte jede Spur.  © Christian Grube/News5

So zeigen Fotos des Pressetermins, wie Fotografen, Kameramänner und Journalisten eng an eng der Verteidigungsministerin lauschen oder sich in das Antonow-Frachtflugzeug drängen, mit dem die Masken geliefert worden.

Auf anderen Bildern ist zu sehen, wie AKK über eine Leiter offenbar tiefer in den Flieger steigt. Von Schutzmaske oder Handschuhen keine Spur. 

Besonders brisant dabei: Das Fliegerpersonal, das daraufhin die Masken entlädt, war dann wieder in Komplettmontur bekleidet, samt Handschuhen, Schutzmaske und sogar Overall.

Leipzig: Chefin von Gesundheitsamt empört: Viele Pfleger sind nicht geimpft
Leipzig Chefin von Gesundheitsamt empört: Viele Pfleger sind nicht geimpft

Immerhin fiel der Aussetzer auch AKKs Mitarbeitern auf. "Mit Abstand geht es am Besten! Leider haben sich heute in Leipzig nicht alle an die Regeln gehalten. Das bedauern wir sehr und überprüfen auch unsere eigene Organisation. Muss wohl noch bei uns allen richtig eingeübt werden", hieß es noch am Montag auf dem Twitter-Account des Verteidigungsministeriums.

AKK auf dem Weg tiefer in die Antonov.
AKK auf dem Weg tiefer in die Antonov.  © Silvio Bürger
Und natürlich durften auch da die Reporter nicht fehlen.
Und natürlich durften auch da die Reporter nicht fehlen.  © Silvio Bürger
Zumindest das Fliegerpersonal, das die Masken entlud, machte es dann richtig: Da waren wieder Maske, Handschuhe und sogar Overalls angesagt.
Zumindest das Fliegerpersonal, das die Masken entlud, machte es dann richtig: Da waren wieder Maske, Handschuhe und sogar Overalls angesagt.  © Silvio Bürger

Während ihres Besuchs in Leipzig hatte sich auch AKK zu Lockerungen geäußert - und vor diesen gewarnt. "Über massive Lockerungen zu reden bei einer Zahl von 2000 Neuinfektionen, das ist eine Wette, die, ich sage mal, riskant ist", sagte die Verteidigungsministerin. Sinnvoll sei dies erst bei 1000 Neuinfektionen pro Tag "oder noch besser bei 600 oder bei 500". 

"Ich hoffe, dass es in dieser Woche in der Schalte mit den Ministerpräsidenten auch noch einmal eine größere Verständigung darüber gibt", so Kramp-Karrenbauer.

Bleibt zu hoffen, dass AKK und ihr Ministerium ihre Organisation künftig auch richtig "eingeübt" haben. #Dasgehtbesser

Titelfoto: Christian Grube/News5

Mehr zum Thema Leipzig: