Attacken auf Polizei in Leipzig: Auch Außenstelle Südwest beschmiert

Leipzig - Zusätzlich zu den Steinwürfen auf die Polizeistelle Wiedebachpassage in Connewitz gab es Sonntagnacht auch einen Angriff auf die Polizeistelle Leipzig-Südwest. Es war bereits die dritte Nacht in Folge, in der es zu Angriffen auf die Polizei gekommen war.

Unbekannte haben Sonntagnacht die Fassade der Polizei-Außenstelle Leipzig-Südwest mit Farbe beschmiert.
Unbekannte haben Sonntagnacht die Fassade der Polizei-Außenstelle Leipzig-Südwest mit Farbe beschmiert.  © News5/Christian Grube

Wie eine Sprecherin der Polizei gegenüber TAG24 erklärte, sollen Unbekannte das Gebäude gegen 23.30 Uhr mit schwarz-brauner Farbe besprüht haben. "Auch die angrenzenden Gebäude sowie ein Pkw, der vor dem Haus abgestellt war, wurden in Mitleidenschaft gezogen", so die Sprecherin.

Bilder zeigen, dass die Angreifer in riesigen Buchstaben "ACAB" ("All Cops Are Bastards") auf die Fassade geschmiert haben. Laut Polizei nimmt die Schmiererei eine Fläche von 9x15 Metern ein.

Die Höhe des entstandenen Schadens konnte noch nicht beziffert werden.

Neben der Polizeistelle Südwest hatten Unbekannte am Sonntagabend zudem die Außenstelle Wiedebachpassage in Connewitz attackiert. Die Fensterscheiben des Gebäudes waren einmal mehr mit Steinen und Flaschen beworfen worden.

Zuvor war bei Twitter zu einer Demonstration am Herderplatz aufgerufen worden.

Neben der Polizeistelle wurden dabei auch die angrenzenden Gebäude in Mitleidenschaft gezogen.
Neben der Polizeistelle wurden dabei auch die angrenzenden Gebäude in Mitleidenschaft gezogen.  © News5/Christian Grube

Attacken als Reaktion auf Verhaftungen

Zuvor war am Sonntag bereits die Außenstelle Wiedebachpassage in Connewitz mit Steinen und Flaschen beworfen worden.
Zuvor war am Sonntag bereits die Außenstelle Wiedebachpassage in Connewitz mit Steinen und Flaschen beworfen worden.  © Einsatzfahrten Leipzig

Es war bereits die dritte Nacht in Folge, in der es in Connewitz zu Angriffen auf die Polizei gekommen ist. 

Bei einer Demo auf der Wolfgang-Heinze-Straße sind am Freitagabend aus dem Protestzug heraus Polizisten mit Steinen und Pyrotechnik beworfen worden. Drei Beamte wurden dabei verletzt, einer von ihnen war als Folge nicht mehr dienstfähig.

Im Anschluss an die Querdenker-Demo am Samstag waren in Connewitz Feuer gelegt und Barrikaden errichtet worden (TAG24 berichtete). Bereits in dieser Nacht sollen Steine auf die Außenstelle Wiedebachpassage geflogen sein.

In allen drei Fällen in Connewitz sollen die Attacken unter anderem als Reaktion auf die Festnahme dreier mutmaßlicher Linksextremisten, darunter der Studentin Lina E., begangen worden sein. 

Der Bundesanwaltschaft zufolge wird Lina E. wegen Mitgliedschaft in einer linksextremistischen kriminellen Vereinigung verdächtigt. Sie soll mehrere Attacken und Anschläge auf Mitglieder der "rechten Szene" geplant und inszeniert haben.

Im Falle der Attacken am Sonntag auf die Außenstellen Wiedebachpassage und Leipzig-Südwest hat die Soko LinX die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: News5/Christian Grube

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0