Auf offener Straße: Jugendliche in Leipzig mit Messer bedroht und ausgeraubt

Leipzig - Die Polizei sucht nach den Tätern eines bewaffneten Raubüberfalls auf zwei Jugendliche, der sich am gestrigen Donnerstag in Anger-Crottendorf abgespielt hat.

Die Leipziger Polizei musste zu den Opfern eines Überfalls eilen. (Symbolbild)
Die Leipziger Polizei musste zu den Opfern eines Überfalls eilen. (Symbolbild)  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Der Vorfall ereignete sich laut den Beamten am Donnerstagnachmittag gegen 17 Uhr, als ein 18-jähriger Mann aus Libyen mit seiner 16-jährigen Freundin auf der Geißlerstraße unterwegs war. 

Dann passierte es plötzlich: An der Ecke Wurzner Straße kamen drei Männer auf sie zu. "Einer von ihnen griff sich den 18-Jährigen, nahm ihn in den Schwitzkasten und bedrohte ihn mit einem Messer", so Polizeisprecher Alexander Bertram. 

Während der Angreifer auf Arabisch die Herausgabe seines Smartphones forderte, zog ein weiterer Angreifer dem 18-Jährigen das Handy aus der Tasche. Danach entfernten sich die drei Männer in Richtung Wurzner Straße vom Ort der Tat. 

Leipzig: Wie grün sind deine Blätter: Hier gibt's in Leipzig Weihnachtsbäume!
Leipzig Wie grün sind deine Blätter: Hier gibt's in Leipzig Weihnachtsbäume!

Erst kurz darauf bemerkte der schockierte Ausgeraubte, dass er am Hals und an der Hand mit Schnittwunden verletzt war und blutete. Seine Begleiterin rief sofort die Polizei. 

Der Angegriffene wurde im Krankenhaus medizinisch behandelt.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen schweren Raubes.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig: