Hypermodernes Flair und Platz für alle: Zukunftsprojekt mit Richtfest "to go" in Leipzig

Von Anke Brod

Leipzig - Mit einem Richtfest "to go" zelebrierten Bauherrn und Gäste am gestrigen Montag die nächste Etappe der neuen Johanniter-Akademie Mitteldeutschland in Leipzig-Reudnitz. Pandemiebedingt gab es am Eingang des Rohbaus an der Riebeckstraße Corona-Schnelltests für alle und anstelle der sonst üblichen Häppchen erhielten die Besucher Wundertüten mit lokalen Snacks zum Mitnehmen.

Oberbauleiter Philipp Werner, Akademieleiter Lars Menzel sowie der Geschäftsführer von basis/id, Jörg Wimmer (v.l.n.r.).
Oberbauleiter Philipp Werner, Akademieleiter Lars Menzel sowie der Geschäftsführer von basis/id, Jörg Wimmer (v.l.n.r.).  © Anke Brod

Auf der Fläche dieses vom Dresdner Wohnungsunternehmen basis|d errichteten, konfessionsübergreifenden "Campus Lorenzo" wächst ein hypermodernes Bildungszentrum heran.

Ziel sind über 750 Ausbildungsplätze für ErzieherInnen, Pflegefachkräfte, Rettungsdienst-MitarbeiterInnen sowie moderne Räume und zeitgemäßes Flair für Fort- und Weiterbildungen. Mit digitaler Ausstattung und neuen Trainingsmethoden will die Akademie Maßstäbe setzen.

Der nun im zweiten Bauabschnitt gefeierte Erweiterungsbau soll ab 2022 bereits agierende Bildungsformate auf dem Areal aufstocken.

Leipzig: Schwerer Raub am Brühl: Mann flieht mit Bargeld, Polizei sucht Zeugen
Leipzig Crime Schwerer Raub am Brühl: Mann flieht mit Bargeld, Polizei sucht Zeugen

Bemerkenswert: In den vergangenen zwölf Monaten wurden über 300.000 Euro Fördergelder aus dem Digitalpakt der Bundesregierung und gut 250.000 Euro Eigenmittel der Johanniter in Technik und Plattformen investiert. Tablet-PCs, Mobilgadgets und eine speziell entwickelte E-Learning-Plattform operieren bereits.

Ihr Augenmerk wollen die Johanniter auf Praxisnähe und persönlichen Austausch legen. "In das 4500 Quadratmeter große Bildungszentrum werden wir eine originalgetreue Rettungswagenkabine einbauen", erklärte Lars Menzel, Akademie-Geschäftsführer.

Er sagte: "Daneben können wir in einer eigens hergestellten Wohnumgebung und einer nachgebauten Krankenhausstation komplexe Trainingsszenarien erstellen und für den Einsatz trainieren."

Perfekte Kombi: Wohnen, Arbeit und Freizeit

Noch ist es eine Baustelle, doch schon bald sollen hier im Leipziger Stadtteil Reudnitz eine Bildungseinrichtung und auch Wohnraum eröffnet werden.
Noch ist es eine Baustelle, doch schon bald sollen hier im Leipziger Stadtteil Reudnitz eine Bildungseinrichtung und auch Wohnraum eröffnet werden.  © Anke Brod

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (45, CDU) lobte seinerseits per Videoaufzeichnung: "Ein virtuelles Richtfest, das hat es auch noch nicht gegeben. Ich bin Ihnen sehr dankbar, dass Sie so ein wichtiges Zukunftsprojekt für Leipzig und für uns in Sachsen in Mitteldeutschland realisieren."

Die Zahlen: Das Wohnungsunternehmen basis|d investiert allein rund 9,5 Millionen Euro in den Bau der Bildungseinrichtung. Für das Gesamtprojekt um das Areal zwischen Witzgall-, Riebeck- und Stötteritzer Straße sind insgesamt 30 Millionen Euro verplant.

Zum Gebäudeensemble gehören die bereits eröffnete Kita des Caritasverbandes Leipzig sowie die Räume der katholischen Pfarrei Heilige Maria Magdalena Leipzig-Ost.

Leipzig: Ausschreitungen bei Demos am Montag in Leipzig: Ein Polizist verletzt!
Leipzig Crime Ausschreitungen bei Demos am Montag in Leipzig: Ein Polizist verletzt!

Bald sollen auf dem riesigen Dreiecksgrundstück in Reudnitz-Thonberg aber auch Unterkünfte für Azubis, Einheiten für generationsübergreifendes Wohnen, eine Pflegeeinrichtung mit Sozialstation, ergänzende Dienstleister sowie ein Café entstehen.

Der "Campus Lorenzo" werde Arbeiten, Leben und Wohnen perfekt und generationsübergreifend vereinen, freute sich Jörg Wimmer, Geschäftsführer von basis|d.

Titelfoto: Anke Brod

Mehr zum Thema Leipzig Baustellen: