Bei SEK-Einsatz im Leipziger Norden: Mehrere Schusswaffen und Munition gefunden

Leipzig - Im Norden von Leipzig kam es am gestrigen Sonntagmittag zu einem Einsatz von Spezialeinsatzkräften der Polizei (SEK) (TAG24 berichtete). Die Beamten haben dabei in einer Wohnung mehrere Schusswaffen sichergestellt. Der Bewohner sei unverletzt festgenommen worden, teilte die Polizei mit.

Der Mann konnte unverletzt in Obhut genommen werden.
Der Mann konnte unverletzt in Obhut genommen werden.  © Silvio Bürger

In der Wohnung im Leipziger Stadtteil Möckern sei ein "umfangreiches Sortiment" an Waffen und Munition gefunden worden, hieß es am heutigen Montagmorgen von der Leipziger Polizei. 

Der Mann sei als Sportschütze dazu berechtigt, Schusswaffen zu besitzen. Ob er auch die sichergestellten Waffen besitzen durfte, blieb zunächst unklar. 

Der Einsatz wurde ausgelöst, nachdem offenbar der Bruder des Mannes die Polizei informiert hatte. Er habe ihm telefonisch zum Geburtstag gratulieren wollen. Laut Polizei habe der Sportschütze daraufhin Angaben gemacht, die darauf schließen ließen, dass er eine Gefahr für sich selbst darstellen könnte.

Er wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht.

Update, 16.30 Uhr: Durchsuchungsbeschluss wurde erweitert

Aufgrund des Verdachts waffenrechtlicher Verstöße wurde die Durchsuchung nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig und auf Anordnung des Gerichts auf das gesamte Haus sowie Nebengelasse wie Keller und Garagen erweitert. 

Dort waren jedoch so viele Sachen gelagert, dass die Durchsuchung am Sonntag abgebrochen und am heutigen Montag fortgesetzt werden musste. Die Maßnahmen dauern derzeit noch an, werden aber voraussichtlich am späten Nachmittag abgeschlossen sein.

Die Polizei fand bei der Durchsuchung mehrere Schusswaffen und Munition.
Die Polizei fand bei der Durchsuchung mehrere Schusswaffen und Munition.  © Einsatzfahrten Leipzig
Die Einsatzkräfte prüfen die gesammelten Waffen aus dem Haus.
Die Einsatzkräfte prüfen die gesammelten Waffen aus dem Haus.  © Silvio Bürger

Die Kriminalpolizei ermittelt.

Titelfoto: Einsatzfahrten Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0