Belastung für Polizisten durch Corona-Demos: Das Klima hat sich verändert

Leipzig - 68 Versammlungen hat Sachsens Bereitschaftspolizei zwischen Dezember 2020 und Mai 2021 allein im Raum Leipzig abgesichert. Mehr als doppelt so viele wie im gleichen Zeitraum vor einem Jahr. Eine hohe Belastung für die Beamten. Im Gespräch mit TAG24 bemerkte Hundertschaftsführer und Erster Polizeihauptkommissar Mario Täuber (44) jedoch vor allem eines: Das Klima auf den Versammlungen hat sich verändert.

Erster Polizeihauptkommissar und Hunderschaftsführer Mario Täuber (44, Mitte).
Erster Polizeihauptkommissar und Hunderschaftsführer Mario Täuber (44, Mitte).  © Polizei Sachsen

Seit 1999 ist Mario Täuber Polizist, seit 2002 als Vorgesetzter bei der Bereitschaftspolizei dabei. An wie vielen Einsätzen er seitdem beteiligt war, kann er mittlerweile nicht mehr sagen. "Da ich allerdings seit August 2020 Hundertschaftsführer bin, ist es dort etwas einfacher. Da werden es so um die 50 Einsätze sein", so der Hauptkommissar.

Dreimal waren er und seine Hundertschaft in den vergangenen Monaten zur Absicherung von Corona-Demos nach Berlin gerufen worden. Er war bei den großen Versammlungen in Leipzig und Dresden vor Ort. "Relativ aktuell waren meine Hundertschaft und ich zudem dreimal in Zwönitz im Erzgebirge im Einsatz."

68 Versammlungen hat Sachsens Bereitschaftspolizei zwischen Dezember 2020 und Mai 2021 allein im Raum Leipzig abgesichert. Im selben Zeitraum vor einem Jahr waren es 23. Eine Zunahme um fast das Dreifache und eine hohe Belastung für Polizeibeamte wie Mario Täuber.

Leipzig: Herrenloser Koffer im Zug: Fahrgäste werden evakuiert, Spürhund kommt zum Einsatz
Leipzig Herrenloser Koffer im Zug: Fahrgäste werden evakuiert, Spürhund kommt zum Einsatz

Dabei geht es dem Hundertschaftsführer zufolge nicht einmal um eine Zunahme der Mehrarbeitsstunden. Wie Sebastian Diebel, Sachbearbeiter Medienarbeit bei der Bereitschaftspolizei Sachsen, gegenüber TAG24 mitteilte, konnten diese im ersten Quartal 2021 sogar von durchschnittlich 27 auf 22 Stunden abgebaut werden.

"Einsatzreiche Phasen hat man immer wieder", so Mario Täuber. "Dieses Mal hat man jedoch nicht nur eine quantitative Belastung, sondern auch eine qualitative."

"Die Beschränkungen haben auch uns als Bereitschaftspolizisten getroffen"

Der Hunderschaftsführer hofft, dass sich das gesellschaftliche Klima in Zukunft wieder entspannt.
Der Hunderschaftsführer hofft, dass sich das gesellschaftliche Klima in Zukunft wieder entspannt.  © Polizei Sachsen

Das Verhalten gegenüber Polizisten auf Demonstrationen habe sich verändert.

"Speziell bei den Versammlungen mit Corona-Bezug", so Mario Täuber. "Die Pandemie und die Auswirkungen sowohl auf die Gesellschaft als auch den Einzelnen haben extrem dazu beigetragen, das Klima auf den Versammlungen zu vergiften. Das hat natürlich auch Auswirkungen in der Kommunikation uns gegenüber."

Sachliche Argumente würden oftmals nicht mehr angenommen, Teilnehmer sich zunehmend über rechtliche Rahmenbedingungen hinwegsetzen oder diese gar ignorieren.

Leipzig: Füchse im Leipziger Stadtgebiet! Experten raten zu Impfungen Eurer Hunde
Leipzig Füchse im Leipziger Stadtgebiet! Experten raten zu Impfungen Eurer Hunde

"Dazu kommt, dass die Corona-Beschränkungen auch uns als Bereitschaftspolizisten getroffen haben", erklärt Mario Täuber. "Wir mussten deutliche Abstriche bei Fortbildungsmaßnahmen machen. Teamsport und ähnliche Aktivitäten, die auch zur Entspannung beitragen, mussten ebenfalls zurückgefahren werden."

Der Hundertschaftsführer hofft darauf, dass sich das gesellschaftliche Klima in Zukunft wieder entspannt. "Die Leute müssen wieder zueinander finden, statt egoistische Interessen in den Vordergrund zu rücken. Und natürlich wäre es wünschenswert, wenn der Diskurs künftig wieder in einem respektvollen Maße geführt wird. Dafür sind wir gern zu haben."

Titelfoto: Polizei Sachsen

Mehr zum Thema Leipzig: