Brände in Nordsachsen: 450 Strohballen fackeln ab, Traktor fährt gegen Strommast und verursacht Funkenflug

Laußig/Schönwölkau - Im Landkreis Nordsachsen ist es in den vergangenen Stunden gleich zu zwei großen Feuern gekommen: In Laußig sind 450 Strohballen abgefackelt, in Schönwölkau ist ein Traktor gegen einen Strommast gefahren. Der entstandene Funkenflug verursachte einen Wiesenbrand.

Die eingesetzten Feuerwehren ließen die Strohballen bei Laußig kontrolliert abbrennen.
Die eingesetzten Feuerwehren ließen die Strohballen bei Laußig kontrolliert abbrennen.  © Einsatzfahrten Leipzig

Im Laußiger Ortsteil Pristäblich kam es in der Nacht zum heutigen Freitag gegen 2.30 Uhr zu einem Großeinsatz mehrerer Feuerwehren.

Laut Informationen der Feuerwehr Bad Düben brannten etwa 450 Strohballen und einige 100 Quadratmeter Feld.

Die Kameraden hätten das umliegende Ackerland abgelöscht um eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern. Die Strohballen habe man nur noch kontrolliert abbrennen lassen können.

Anschließend sei eine Brandwache gestellt worden.

In Schönwölkau brannte es am gestrigen Donnerstagmittag ebenfalls: Ein 23 Jahre alter Traktorfahrer hatte einen Strommast angefahren. 

Wie die Polizei Leipzig mitteilt, sei der 23-Jährige  zuvor einem entgegenkommenden Lastwagen auf einer schmalen Straße zwischen den Ortsteilen Badrina und Wannewitz ausgewichen.

Etwa 450 Strohballen brannten auf einem Feld bei Laußig.
Etwa 450 Strohballen brannten auf einem Feld bei Laußig.  © Einsatzfahrten Leipzig

Durch den anschließenden Aufprall sei der Strommast umgeknickt. Umherfliegende Funken hätten auf einer trockenen Wiese am Straßenrand ein Feuer verursacht. Insgesamt brannten zehn Mal zwei Meter Fläche.

Die Feuerwehr konnte die Flammen löschen. Fachleute reparierten anschließend den Strommast.

UPDATE, 12.43 Uhr: Polizei geht von Brandstiftung aus

Im Falle des Strohballen-Feuers bei Laußig entstand ein Schaden in Höhe von etwa 14.000 Euro. Die Polizei Leipzig ermittelt wegen Brandstiftung.

Zum Unfall in Schönwölkau ermittelt die Polizei wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Der Fahrer des Sattelzugs habe seine Fahrt einfach fortgesetzt. 

Habt Ihr etwas gesehen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Delitzsch unter der Telefonnummer 03420266100 entgegen.

Titelfoto: Einsatzfahrten Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0