Brandkastrophe in Kalifornien: US-Rauchwolke über Leipzig

Leipzig - Der Himmel ist milchig, die Sonne wirkt blasser: Die Folgen der Waldbrände in den USA treffen auch Sachsen: Eine Rauchwolke aus Kalifornien tauchte am Freitag über Leipzig auf - fast 10. 000 Kilometer vom Brandherd entfernt! Das Phänomen bleibt aufgrund von Dürre und Bränden kein Einzelfall.

Atmosphären-Forscher Albert Ansmann (63) vom Leibniz-Institut (Tropos) beobachtet die Smog-Wolke über Leipzig.
Atmosphären-Forscher Albert Ansmann (63) vom Leibniz-Institut (Tropos) beobachtet die Smog-Wolke über Leipzig.  © privat

Messgeräte des Leibniz-Instituts für Troposphärenmessung (Tropos) erfassten die Wolke aus Ruß- und Aschepartikeln am Freitagmorgen.

"Seit 2005 machen wir ein Monitoring, dabei entdeckten wir das", so Atmosphären-Forscher Albert Ansmann (63) vom Tropos. Zuerst in etwa 13 Kilometer Höhe, später abgesunken auf etwa vier Kilometer zog der Smog über Leipzig. 

Sogenannte Pyrocumulonimbus-Wolken (Gewitterwolken, die sich nur bei größter Brandhitze bilden) transportieren den Rauch (wie ein Fahrstuhl) weit hinauf, bis in die Stratosphäre (11-50 Kilometer). 

Damit hängt der Rauch oberhalb der Regenwolken und wird nicht aus der Atmosphäre ausgewaschen. Der Höhenwind transportiert den Smog dann schnell über große Entfernungen weiter. 

"Seit 2017 beobachten wir das Phänomen jedes Jahr", so Ansmann. Anfang dieses Jahres gerade wiesen Tropos-Forscher den Rauch von Waldbränden in Australien nach.

Der "Gruß" aus Kalifornien hält sich indes: "Der Smog ist noch nicht abgezogen, zu sehen ist das am milchigen Himmel." Da die Rußwolke gesunken ist, könnte Regen jetzt wirksam werden. Tatsächlich haben sich auch schon Wölkchen im Rauch gebildet. Doch so schnell wird es nicht gießen: Hoch "Leiki" wird von "Manfred" abgelöst. 

Mehr als 20 größere Brände dämmten Feuerwehrleute im September in Kalifornien ein.
Mehr als 20 größere Brände dämmten Feuerwehrleute im September in Kalifornien ein.  © Marcio Jose Sanchez/dpa
Jüngste Messung in Leipzig: Die Rauchwolke (gelb-rot) zieht über die Stadt und sinkt leicht ab.
Jüngste Messung in Leipzig: Die Rauchwolke (gelb-rot) zieht über die Stadt und sinkt leicht ab.  © Leibniz-Institut

Tief "Timona" bringt uns ab Donnerstag zwar angenehme 21 Grad, aber höchstens ein paar Tropfen Regen.

Titelfoto: Bildmontage Marcio Jose Sanchez/dpa; Leibniz-Institut

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0