Chemie Leipzig auch gegen Lichtenberg nur mit Remis!

Lichtenberg - Zu viel Kampf kann eben auch mal schaden, oder in diesem Fall in einem 0:0 enden: Im vierten Spiel der aktuellen Saison gegen den SV Lichtenberg 47 blieb Chemie zwar weiter ohne Niederlage, wie bereits gegen Herthas Zweite sollte es auch diesmal jedoch nur zu einem Unentschieden reichen.

Vor allem Bilder wie dieses sollten die Partie zwischen Chemie Leipzig und dem SV Lichtenberg am Mittwoch prägen: Das Spiel bestand vor allem aus Zweikämpfen.
Vor allem Bilder wie dieses sollten die Partie zwischen Chemie Leipzig und dem SV Lichtenberg am Mittwoch prägen: Das Spiel bestand vor allem aus Zweikämpfen.  © Screenshot/facebook.com/bsg.chemie.leipzig/

Zwar hielt sich Chemie im Gegensatz zum vorherigen Spiel weit weniger in der eigenen Hälfte auf, bis zur ersten wirklichen Chance für die Leutzscher dauerte es dennoch fast zehn Minuten.

In der 16. versuchte es dann Kessler nach einem langen Ball, verlor sich jedoch im Dribbling und die Pille landete im Aus. Ansonsten erinnerte das Spiel in den ersten Minuten eher an eine Handballpartie. Beide Mannschaften stürmten immer wieder auf den gegnerischen Kasten an, Ballverlust und schon ging es in die andere Richtung. 

Man merkte den Chemikern zumindest am Anfang noch an, dass sie auch diesmal wieder mit Lust in die Partie gegangen sind. In der 19. folgte einmal mehr Mvibudulu mit einem weiteren Versuch. Die Leutzscher wollten Tore sehen.

In der 26. Minute dann die Großchance der ersten Halbzeit für Luis, der jedoch aus Nahdistanz scheiterte. Der Gegenangriff wurde schnell durch Surek unterbunden. Das Spiel verlor sich immer mehr in Zweikämpfen und eher mäßigen Spielzügen, auch wenn Chemie es weiter versuchte. 

Bis zur Halbzeit sollte das Spiel jedoch torlos bleiben.

Chemie Leipzig gegen Lichtenberg 47: Viele Kämpfe, kein Gewinn

Am Ende ging keine der beiden Mannschaften erfolgreich aus dieser Partie hervor. Es blieb beim 0:0.
Am Ende ging keine der beiden Mannschaften erfolgreich aus dieser Partie hervor. Es blieb beim 0:0.  © Screenshot/facebook.com/bsg.chemie.leipzig/

Und auch die zweite Hälfte sah zu Beginn nicht viel besser aus. Jede Menge hohe Bälle, viele Zweikämpfe, wirkliche Chancen waren rar gesät.

In der 50. versuchte es Kessler, allerdings wurde aus dem Schuss letztendlich nur ein mehr als haltbares Schüsschen. Darauf folgten einige Versuche seitens der Lichtenberger.

In der 74. Minute dann das, was in dieser Partie kaum noch möglich erschien: Der Ball landete plötzlich im Kasten, nachdem ihn Fassbender reingeköpft hatte. Der Schiri entschied jedoch vollkommen richtig: Abseits. 

Und so blieb es dann auch beim 0:0. Zwar gaben sich beide Mannschaften kämpferisch, zum großen Abschluss kam jedoch keiner von beiden.

Für Chemie halb so schlimm: Die Leipziger bleiben auch im vierten Spiel der aktuellen Saison ohne Niederlage. Als Nächstes begrüßen die Chemiker den Berliner AK daheim im Alfred-Kunze-Sportpark. Anstoß ist am Samstag um 16 Uhr.

Titelfoto: Screenshot/facebook.com/bsg.chemie.leipzig/

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0