Gegen die Corona-Regeln: Leipziger demonstrieren am Marktplatz

Leipzig - Am heutigen Samstag versammelten sich rund 450 Anhänger der "BewegungLeipzig" am Marktplatz, um gegen Corona-Maßnahmen und für ihre "Grundrechte" zu demonstrieren.

Die Polizei beobachtete die Demonstration.
Die Polizei beobachtete die Demonstration.

Unter dem Motto "Schluss mit der Angst!" trifft sich die Gruppierung jeden Samstag in der Leipziger Innenstadt, Kundgebungen und Demozüge inbegriffen.

So fand auch am heutigen Samstag die "Versammlung für Freiheit" am Marktplatz statt, zu der zahlreiche Menschen erschienen - ausgestattet mit Bannern, Flaggen und Schildern, dafür aber ohne Mundschutz oder Abstand.

Neben Schriftzügen wie "Aus Distanz wird Verbundenheit" konnte man auch eine Reichsflagge erspähen, die von den Demonstranten geschwungen wurde. Auch Regenbogenfahnen waren in der Menge zu erkennen.

Außerdem war ein Gastredner für die Veranstaltung angekündigt: Der Leipziger Anwalt Ralf Ludwig, der sich bereits seit Monaten gegen die Corona-Schutzmaßnahmen ausspricht.


Die Teilnehmer der Demo waren mit zahlreichen Plakaten und Bannern ausgestattet.
Die Teilnehmer der Demo waren mit zahlreichen Plakaten und Bannern ausgestattet.

Gleichzeitig "Free the Nipple"-Demo in Leipzig

Doch das war noch nicht alles: Zur selben Zeit marschierten circa 60 Menschen durch die Innenstadt, die sich für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen einsetzten.

So ging es unter dem Motto "Free the Nipple" darum, dass auch Frauen ihren nackten Oberkörper zeigen sollen dürfen - eben so wie die Männer. Auch für diese Demonstration waren zahlreiche bunte Plakate vorbereitet worden.

"Free the Nipple" forderten die Demonstranten am Samstag.
"Free the Nipple" forderten die Demonstranten am Samstag.

Auch die Polizei war am Samstagnachmittag vor Ort, um das Geschehen im Blick zu behalten.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0