Anti-Corona-Demos in Leipzig: Polizei registriert zahlreiche Verstöße und Straftaten

Leipzig - Leipzig steht am Samstag erneut ein unübersichtliches Demonstrationsgeschehen bevor. Kritiker der Corona-Maßnahmen haben zahlreiche Autokorsos mit Hunderten Fahrzeugen aus Dresden, Zwickau und einigen Städten aus Sachsen-Anhalt angekündigt. Weil zugleich einige Gegendemonstrationen angekündigt wurden, bereitet sich die Polizei in Leipzig auf einen Großeinsatz vor.

Ein Polizist kontrolliert Autofahrer vor der Neuen Messe im Norden von Leipzig. Ursprünglich sollte ein Autokorso genau dort entlang führen.
Ein Polizist kontrolliert Autofahrer vor der Neuen Messe im Norden von Leipzig. Ursprünglich sollte ein Autokorso genau dort entlang führen.

Laut der Polizeibehörde wolle man in erster Linie eine Konfrontation der beiden Lager verhindern und dafür sorgen, dass die Autokorsos auf der genehmigten Strecke bleiben. Dafür soll das Geschehen auch aus der Luft mit Hubschraubern überwacht werden.

Trotzdem muss im Stadtgebiet sowie auf den Autobahnen um Leipzig herum mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Abschleppfirmen wurden bereits informiert, um schnell auf Behinderungen oder Gefahren bei den Autokorsos reagieren zu können.

Ein Bündnis aus Vereinen, Initiativen, Parteien und Gewerkschaften will sich am Samstag in Leipzig den Demonstrationen von Gegnern der Corona-Maßnahmen entgegenstellen.

Der Gegenprotest hat unter anderem unter dem Motto "Querdenken ausbremsen" eine Kundgebung mit 1000 Teilnehmern auf dem Augustusplatz sowie mehrere Fahrrad- und Fahrzeugkorsos angekündigt.

Im vergangenen November war eine Demonstration von Kritikern der Corona-Maßnahmen in Leipzig aus dem Ruder gelaufen und hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt. Ähnliche Verhältnisse will man am Samstag tunlichst vermeiden.

TAG24 berichtet hier im Ticker.

UPDATE, 20.05: Demos beendet, Polizei registriert mehrere Straftaten

Die Demonstrationen in Leipzig sind mittlerweile beendet. Wie die Polizei noch am Samstagabend mitteilte, wurden dabei über 90 Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung festgestellt.

Darüber hinaus hinaus sollen die Einsatzkräfte mehrere Straftaten registriert haben, darunter Sachbeschädigung an Fahrzeugen in drei Fällen, Beleidigung eines Journalisten sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Bei einem Verkehrsunfall mit einem Radfahrer wurde zudem ein Polizeibeamter leicht verletzt.

Leipzig hat den nächsten Demo-Samstag überstanden.
Leipzig hat den nächsten Demo-Samstag überstanden.

UPDATE, 17.05 Uhr: Spontandemo in Gohlis-Süd angemeldet

Wie die Polizei mitteilte, wurde mittlerweile noch eine Spontandemo an der Ecke Möckernsche und Breitenfelder Straße angemeldet und durch die Stadt bis 17.30 Uhr genehmigt.

"Die Versammlung darf die Straße nicht blockieren und wird auf den Gehweg beschränkt", so die Ordnungshüter.

Mehrere Demonstranten sollen sich mittlerweile in Gohlis-Süd eingefunden haben. Eine Spontandemo wurde bis 17.30 Uhr genehmigt.
Mehrere Demonstranten sollen sich mittlerweile in Gohlis-Süd eingefunden haben. Eine Spontandemo wurde bis 17.30 Uhr genehmigt.

UPDATE, 16.24 Uhr: Protest gegen Corona-Auflagen dauert länger

Der Protest der Corona-Kritiker dauert länger als geplant.

Laut Polizei ist einer der Autokorsos erst mit mehr als zweistündiger Verspätung im Stadtteil Grünau gestartet. Ursprünglich sollte er bereits gegen 15.30 Uhr am Ausgangspunkt zurück sein. Die Rede war von etwa 160 Fahrzeugen, angemeldet waren etwa 500. Die Teilnehmer hatten noch auf eine Gruppe aus Dessau gewartet.

Um die Fahrt durch Leipzig zu verhindern, hatten sich am Nachmittag Demonstranten mit Fahrrädern auf der geplanten Route postiert. Die Polizei sprach von mehr als 100 Teilnehmern. Es sei keine Gefährdungslage erkennbar, die es erforderlich mache, die Autokolonne umzuleiten, hieß es vorerst.

UPDATE, 15.47 Uhr: Blockade Waldstraße löst sich auf

Die Blockade auf der Waldstraße soll sich mittlerweile aufgelöst haben.

Allerdings scheint noch unübersichtlich zu sein, wohin die Demonstranten weiterziehen.

Demonstranten ziehen von der Waldstraße weiter. Ein Teil soll sich wieder in Richtung Innenstadt bewegt haben, andere offenbar gen Westen weitergezogen sein.
Demonstranten ziehen von der Waldstraße weiter. Ein Teil soll sich wieder in Richtung Innenstadt bewegt haben, andere offenbar gen Westen weitergezogen sein.  © Medienportal Grimma

UPDATE, 15.15 Uhr: Waldstraße durch Gegenprotest vollkommen gesperrt

Der Autokorso, der in Leipzig-Grünau gestartet ist, hat sich mit dem Autokorso aus Naumburg vereint und ist unterwegs. In der Zwischenzeit haben Gegendemonstranten die Waldstraße vollkommen versperrt. Von der Polizei kam die Ansage, dass die Straße zu räumen ist.

Der Autokorso aus Limbach-Oberfrohna hat ebenfalls die Messestadt erreicht und bewegt sich aktuell über Seitenstraßen durch Holzhausen und den östlichen Süden.

Die Polizei in der Waldstraße bat die Demonstranten, die Straße zu räumen.
Die Polizei in der Waldstraße bat die Demonstranten, die Straße zu räumen.
Zahlreiche Gegendemonstranten mit Fahrrädern hatten sich auf der Waldstraße positioniert.
Zahlreiche Gegendemonstranten mit Fahrrädern hatten sich auf der Waldstraße positioniert.

UPDATE, 14.30 Uhr: Kundgebung auf dem Augustusplatz ist beendet

Wie das Aktionsbündnis "Leipzig nimmt Platz" auf Twitter berichtete, ist die Kundgebung auf dem Augustusplatz beendet. Eine der Teilnehmer mit Fahrrad entfernen sich in Richtung Ostplatz aus der Innenstadt - ersten Informationen nach wollen die Gegendemonstranten dort den Weg des aus dem Süden kommenden Autokorso der Corona-Kritiker aus Limbach-Oberfrohna blockieren.

Der Autokorso aus Leipzig-Lausen ist indes ebenfalls gestartet. Die vorgegebene Route über die Georg-Schumann-Straße und Waldplatz soll jedoch ebenfalls in Teilen von Gegendemonstranten blockiert sein.

Fahrradfahrer der Gegendemonstration am Ostplatz.
Fahrradfahrer der Gegendemonstration am Ostplatz.
Die Kundgebung am Augustusplatz wurde vom Veranstalter für beendet erklärt.
Die Kundgebung am Augustusplatz wurde vom Veranstalter für beendet erklärt.

UPDATE, 6. März, 14.23 Uhr: Verbotener Fahrradaufzug soll beendet werden

Wie die Polizei mitteilte, habe sich seit etwa 13.30 Uhr ein Fahrradaufzug formiert, der sich vom Augustusplatz in nördliche Richtung bewegte. Durch die Versammlungsbehörde sei dieser als verboten eingestuft worden, weswegen er nun beendet werden soll.

UPDATE, 6. März, 14.11 Uhr: Auto fährt mitten durch Fahrraddemo!

Auf Twitter kursiert mittlerweile ein Video von Fridays for Future Leipzig, auf dem zu sehen ist, wie ein Peugeot mitten in den Aufzug der Fahrraddemo hineinfährt. Dazu soll die Fahrerin zum einen die Ordnungskräfte umfahren haben. Dabei bedrängte sie offensichtlich die Straße querende Fußgänger.

UPDATE, 13.30 Uhr: Gegendemonstranten sammeln sich auf Augustusplatz

Während sich zumindest der Autokorso aus Naumburg immer weiter der Innenstadt nähert, haben sich auf dem Augustusplatz bereits mehrere hundert Gegendemonstranten zur Kundgebung versammelt. Die Fahrradaufzüge vom Connewitzer Kreuz, dem Rabet und der Kuhturmstraße hatten dort geendet. Die Polizei ist vor Ort.

Nach Angaben der Polizei sollen Teilnehmer des Autokorsos in Leipzig-Grünau (Straße am See) versucht haben, ihre Kfz-Kennzeichen unkenntlich zu machen, indem sie sie abklebten.

Dies haben die polizeilichen Einsatzkräfte unterbunden.

Der Autokorso aus Naumburg fährt durch Liebertwolkwitz im Süden von Leipzig.
Der Autokorso aus Naumburg fährt durch Liebertwolkwitz im Süden von Leipzig.
Auf dem Augustusplatz sammeln sich die Gegendemonstranten zur Kundgebung.
Auf dem Augustusplatz sammeln sich die Gegendemonstranten zur Kundgebung.

UPDATE, 13 Uhr: Autokorso auf A38 gestoppt

Sowohl der Fahrradaufzug aus der Kuhturmstraße, vom Connewitzer Kreuz und vom Rabet sind unterwegs. Alle drei Demo-Züge sind auf dem Weg in Richtung Augustusplatz. Laut LVB war es bislang noch nicht zu größeren Verkehrseinschränkungen gekommen - lediglich die Tramlinien 10 und 11 fahren eingeschränkt. Wie die Polizei Leipzig aber informierte, ist auf dem Goerdelerring eine Ampel ausgefallen, was von allen Demo-Teilnehmern zu berücksichtigen wäre.

Nach Angaben der "Bild"-Zeitung soll der Autokorso, der sich der Messestadt aus Richtung Limbach-Oberfrohna nähert, etwa 70 Kilometern vor dem Ziel gestoppt worden sein, damit sich dieser nicht mit dem Korso aus Naumburg vermischt.

Die Fahrraddemo aus Connewitz ist unterwegs in Richtung Innenstadt.
Die Fahrraddemo aus Connewitz ist unterwegs in Richtung Innenstadt.
Ein gepanzertes Fahrzeug der Polizei fährt an der Leipziger Messe entlang, in der sich ein Impfzentrum befindet. Dorthin wollten die Autokorsos der Corona-Kritiker ursprünglich fahren.
Ein gepanzertes Fahrzeug der Polizei fährt an der Leipziger Messe entlang, in der sich ein Impfzentrum befindet. Dorthin wollten die Autokorsos der Corona-Kritiker ursprünglich fahren.  © Sebastian Willnow/dpa

UPDATE, 12.30 Uhr: Auch Demonstranten aus Dresden sind unterwegs

Am Samstagmittag sammelten sich die Demoteilnehmer aus Dresden in der Nähe der Washingtonstraße unweit der A4 und starteten ihren Weg nach Leipzig. Die Polizei begleitet den Aufzug.

Mehr Infos findet Ihr >>>hier.

Die Teilnehmer sammelten sich, um gemeinsam nach Leipzig zu fahren.
Die Teilnehmer sammelten sich, um gemeinsam nach Leipzig zu fahren.  © Norbert Neumann

UPDATE, 12 Uhr: Auch Gegenprotest startet

Pünktlich um 12 Uhr sammeln sich auch Gegenprotestler am Leipziger Völkerschlachtdenkmal. Von dort startet um 12 Uhr ein motorisierter Aufzug unter dem Motto "Querdenken ausbremsen" mit circa 20 Fahrzeugen, der über die Prager Straße bis zum Augustusplatz führen soll.

Vom Connewitzer Kreuz startete ebenfalls ein Fahrradaufzug mit knapp 200 Teilnehmern.

Auf Fahrrädern fuhren die Gegendemonstranten aus Leipzig-Connewitz los.
Auf Fahrrädern fuhren die Gegendemonstranten aus Leipzig-Connewitz los.
Um 12 Uhr startete ein Aufzug der Gegendemonstranten vom Völkerschlachtdenkmal.
Um 12 Uhr startete ein Aufzug der Gegendemonstranten vom Völkerschlachtdenkmal.

UPDATE, 11.45 Uhr: Polizei zeigt Präsenz auf dem Augustusplatz

In Limbach-Oberfrohna (Landkreis Zwickau) kamen am Morgen zunächst rund 100 Personen zusammen, wie die Polizeidirektion Zwickau informierte. Der Korso, der in Plauen starten sollte, wurde vom Veranstalter aus persönlichen Gründen abgesagt. Hierfür waren er Versammlungsbehörde rund 200 Teilnehmer avisiert worden.

Auch in Dresden trafen sich erste Autofahrer - dort sollte der Korso am Mittag starten. Aus Sachsen-Anhalt wollten sich drei Autokolonnen - angemeldet waren nach Angaben des dortigen Lagezentrums rund 300 Fahrzeuge - auf den Weg nach Leipzig machen, unter anderem aus Naumburg.

In der Zwischenzeit sammeln sich bereits zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei auf dem Augustusplatz. Um 13 Uhr startet hier die Kundgebung "Querdenken ausbremsen" von Seiten der Gegendemonstranten.

Am Augustusplatz sammeln sich Einsatzkräfte der Polizei.
Am Augustusplatz sammeln sich Einsatzkräfte der Polizei.

UPDATE, 11.15 Uhr: Einige Autokorsos fallen aus

Bereits vor ihrem Start wurden schon einige Autokorsos der Corona-Kritiker aufgelöst. Die Veranstaltung in Halle beispielsweise wurde laut dem Nachrichtenportal "Du bist Halle" vom Gegenprotest blockiert, weshalb es laut Polizei zu Maßnahmen gegen diese kam. Es wurden mehrere Sachbeschädigungen angezeigt. Einige Fahrzeuge aus Halle haben sich später dem Autokorso aus dem Saalekreis angeschlossen.

Nach Angaben der Polizei ist der Autokorso aus Plauen ebenfalls aufgelöst worden.

Insgesamt haben sich außerdem rund 40 Fahrzeuge aus dem Burgenlandkreis auf den Weg in die Messestadt gemacht.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0