Corona-Schnelltests verunreinigt! Leipzig stoppt Auslieferung

Leipzig - Bei Schnelltest-Kits zum Nachweis einer möglichen Coronavirus-Infektion sind Verunreinigungen festgestellt worden.

Die Test-Kits eines Herstellers wiesen Verunreinigungen auf. Die Teststation im neuen Rathaus (Foto) verwendet andere Schnelltests.
Die Test-Kits eines Herstellers wiesen Verunreinigungen auf. Die Teststation im neuen Rathaus (Foto) verwendet andere Schnelltests.  © Bildmontage: Peter Endig/dpa-Zentralbild/dpa

Wie das Personalamt der Stadt Leipzig am Freitagmittag mitteilte, seien bei einer Routineuntersuchung bei vier Chargen eines Herstellers Verunreinigungen ans Licht gekommen.

"Zur genaueren Bestimmung hat das Gesundheitsamt der Stadt Leipzig die Tests umgehend an die Landesuntersuchungsanstalt geschickt; ein Ergebnis liegt noch nicht vor", hieß es weiter.

Die Stadt werde die Test-Kits dieses Herstellers nicht weiter ausgeben und sie durch Tests anderer Produzenten ersetzen.

Vor allem für Personaltestungen in Kindertagesstätten und der Stadtverwaltung selbst seien die Test-Kits bislang eingesetzt worden.

Das kommunale Testzentrum im Neuen Rathaus habe durchweg Schnelltests eines anderen Herstellers verwendet. "Diese Tests sind nicht betroffen, das Angebot in der Unteren Wandelhalle des Rathauses steht weiterhin den Bürgerinnen und Bürgern offen."

Und zwar wochentags von 8 bis 18 Uhr und an den Wochenenden von 10 bis 17 Uhr.

Titelfoto: Bildmontage: Peter Endig/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0