Coronavirus in Leipzig: Publikumsmesse "modell-hobby-spiel" findet nach Zwangspause statt

Leipzig - Leipzig in der Corona-Krise: Stand Donnerstag, 23. September, hatten sich laut Leipziger Stadtverwaltung 23.996 Bürger infiziert. Der für mögliche weitere Maßnahmen verwendete Inzidenzwert des Robert-Koch-Instituts liegt bei 29,6 (Stand: 23. September, 3.15 Uhr).

Alle Infos zu den Auswirkungen des Coronavirus in Leipzig findet Ihr hier.
Alle Infos zu den Auswirkungen des Coronavirus in Leipzig findet Ihr hier.  © Peter Endig/dpa-Zentralbild/dpa

Deutschland hat nach Monaten des Lockdowns endlich wieder viele Freiheiten zurück. Die Wirtschaft läuft wieder an, Reisen innerhalb Deutschlands sind nahezu problemlos möglich und beim Einkaufen in Sachsen war die Maskenpflicht zweieinhalb Wochen entfallen. Seit 3. August gilt sie wieder. Alle Infos im Extra-Artikel.

Weil der Inzidenzwert in Leipzig bereits seit längerem unter dem kritischen Wert von 100 liegt, greift mittlerweile die bundesweite "Notbremse" nicht mehr. Die Messestadt, sie lockert und öffnet!

Und auch die Impfquote erhöht sich immer weiter - auch wenn Sachsen im Bundesvergleich eine der niedrigsten Quoten aufweist (Stand Mitte Juli).

10.000 Euro Schaden: Ermittlungen nach Crash gegen Polo-Fahrerin
Leipzig Unfall 10.000 Euro Schaden: Ermittlungen nach Crash gegen Polo-Fahrerin

Über alle weiteren Entwicklungen werdet Ihr in unserem Ticker informiert.

Einen Rückblick der bisherigen Geschehnisse findet Ihr hier.

Alle aktuellen Infos aus Deutschland und der Welt auch im großen +++ Coronavirus-Liveticker +++

UPDATE, 23. September, 8.24 Uhr: Corona-Inzidenz in Sachsen wieder leicht gestiegen

Die Corona-Inzidenz ist in Sachsen wieder leicht gestiegen. Am Donnerstag lag die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen je 100.000 Einwohner bei 37,5 wie das Robert Koch-Institut (RKI) mitteilte. Am Vortag hatte sie bei 35,3 gelegen. Es kamen 389 neue Covid-19-Fälle und zwei weitere Todesfälle hinzu.

Sachsen ist hat damit den Rang als Bundesland mit der zweitniedrigsten Inzidenz eingebüßt, den das Land bislang hinter Mecklenburg-Vorpommern inne hatte. Jetzt haben Mecklenburg-Vorpommern mit 27,4, Schleswig-Holstein mit 32,8, Sachsen-Anhalt mit 33,2 und Brandenburg mit 37,4 eine geringere Inzidenz als Sachsen. Bundesweit lag die Inzidenz am Donnerstag bei 63,1 (Vortag: 65,0).

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich in Sachsen nachweislich 294.866 Menschen mit dem Coronavirus infiziert – 10.200 sind im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

UPDATE, 23. September, 7.45 Uhr: Inzidenz in Sachsen-Anhalt geht leicht zurück

Die Corona-Inzidenz ist in Sachsen-Anhalt erneut leicht gesunken. Die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen je 100.000 Einwohner lag am Donnerstag bei 33,3, wie das Robert Koch-Institut mitteilte. Am Vortag hatte der Wert noch bei 36,2 gelegen und am Dienstag bei 39,4. Demnach kamen 114 neue Coronafälle, aber kein neuer Todesfall hinzu.

Bundesweit lag die Inzidenz am Donnerstag bei 63,1. Den niedrigsten Wert hatte Mecklenburg-Vorpommern mit 27,4.

In Sachsen-Anhalt gab es weiter erhebliche regionale Unterschiede. Im Jerichower Land etwa lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 11,2 – nachdem es am Mittwoch noch 7,8 gewesen waren. Im Landkreis Börde hingegen lag sie bei 61,6 (Mittwoch: 78,6), im Salzlandkreis bei 48,0 (58,7).

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich in Sachsen-Anhalt nachweislich 103.059 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 3518 starben an oder mit einer Covid-19- Erkrankung.

UPDATE, 22. September, 14.28 Uhr: Corona-Inzidenz in Sachsen leicht gesunken - ein weiterer Todesfall

Die Corona-Inzidenz ist in Sachsen erneut leicht gesunken.

Am Mittwoch lag die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen je 100.000 Einwohner bei 35,3, wie das Robert Koch-Institut mitteilte. Am Vortag hatte sie bei 36,8 gelegen, am Montag bei 39,9. Es kamen 354 neue Covid-19-Fälle und ein weiterer Todesfall hinzu.

Sachsen ist damit hinter Mecklenburg-Vorpommern das Bundesland mit der zweitniedrigsten Ansteckungsrate.

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich in Sachsen nachweislich 294.477 Menschen mit dem Coronavirus infiziert - 10.198 sind im Zusammenhang mit Corona gestorben.

UPDATE, 22. September, 8.50 Uhr: Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt auf 36,2 gesunken

Die Corona-Inzidenz ist in Sachsen-Anhalt leicht gesunken.

Die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen je 100.000 Einwohner lag am Mittwoch bei 36,2 (Vortag 39,4), wie das Robert Koch-Institut mitteilte. Demnach kamen 127 neue Coronafälle, aber kein neuer Todesfall hinzu.

Bundesweit lag die Inzidenz am Mittwoch bei 65,0. Den niedrigsten Wert hatte Mecklenburg-Vorpommern mit 27,5.

In Sachsen-Anhalt gab es am Mittwoch erhebliche regionale Unterschiede. Im Jerichower Land etwa lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 7,8. Im Landkreis Börde hingegen lag sie bei 78,6, im Salzlandkreis bei 58,7.

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich in Sachsen-Anhalt nachweislich 102.945 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 3518 starben an oder mit einer Covid-19- Erkrankung.

UPDATE, 22. September, 7.20 Uhr: Sachsen startet 2G-Modell

Das sächsische Kabinett hat am gestrigen Dienstag die neue Corona-Verordnung beschlossen, schon ab dem morgigen Donnerstag gelten die neuen Regeln: Ungeimpfte müssen sich auf das 2G-Modell einstellen, ein zweiter Inzidenz-Wert wird eingeführt.

Wer am Sonntag ins Wahllokal will, braucht aber weder Test noch Impfung.

Mehr Infos lest Ihr in unserem Extra-Artikel.

UPDATE, 21. September, 13.35 Uhr: Sachsen beschließt neue Corona-Regeln

Sachsen setzt in der Corona-Pandemie künftig verstärkt auf das 2G-System. Die Möglichkeit, nur noch Geimpften und Genesenen Zutritt zu gewähren, soll für die Innengastronomie, Veranstaltungen in Innenräumen, Events von bis zu 5000 Personen, Hallenbäder und Saunen sowie Diskotheken und Clubs gelten.

Weitere Informationen findet Ihr im TAG24-Extra-Artikel.

UPDATE, 21. September, 9.47 Uhr: "modell-hobby-spiel" ab 1. Oktober in Leipzig

Die Leipziger Messe nimmt mit der "modell-hobby-spiel" ihre erste große Publikumsmesse nach anderthalb Jahren Corona-Pause in Angriff. Vom 1. bis 3. Oktober zeigen rund 320 Aussteller Neuheiten aus der Kreativ-, Spiel- und Modellbaubranche.

Weitere Informationen zur Messe und wo Ihr Tickets kaufen könnt, erfahrt Ihr im TAG24-Artikel "Spiele-Fans aufgepasst! Erste Publikumsmesse nach Corona-Zwangspause in Leipzig".

Die Leipziger Messe empfängt zur "modell-hobby-spiel" das erste Mal seit eineinhalb Jahren wieder ein größeres Publikum. (Archivbild)
Die Leipziger Messe empfängt zur "modell-hobby-spiel" das erste Mal seit eineinhalb Jahren wieder ein größeres Publikum. (Archivbild)  © Leipziger Messe / Tom Schulze

UPDATE, 21. September, 9.33 Uhr: Corona-Inzidenz in Sachsen wieder leicht gesunken

Die Corona-Ansteckungsrate ist in Sachsen am Dienstag wieder leicht gestiegen. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 36,8 nach 39,9 am Montag.

Für Sachsen meldete das RKI 75 neue Corona-Fälle. Die Zahl der Menschen, die an oder mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben sind, stieg um 2. Seit Beginn der Pandemie haben sich in Sachsen nachweislich 294.123 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert – 10.197 sind im Zusammenhang mit Corona gestorben.

Die sächsische Landesregierung will am Dienstag (13 Uhr) die neue Corona-Schutzverordnung beschließen und vorstellen. Im Mittelpunkt steht ein sogenanntes 2G-System als Optionsmodell für verschiedene Bereiche.

UPDATE, 21. September, 9.29 Uhr: Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt wieder gestiegen

Die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen ist in Sachsen-Anhalt innerhalb eines Tages gestiegen. Von Montag auf Dienstag kamen 137 Neuinfektionen hinzu. Das Robert Koch-Institut (RKI) bezifferte die Zahl der registrierten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche am Dienstag auf 39,4 – nach 36,4 am Montag.

Bundesweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstag bei 68,5. Den niedrigsten Wert hatte Mecklenburg-Vorpommern mit 30,1.

In Sachsen-Anhalt unterscheidet sich die Inzidenz regional erheblich: Die höchsten Werte hatten am Dienstag der Landkreis Börde (78,0) und der Salzlandkreis (60,8). Den geringsten Wert verzeichnete der Landkreis Jerichower Land mit 10,1.

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich in Sachsen-Anhalt nachweislich 102.818 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 3518 starben an oder mit einer Covid-19- Erkrankung.

UPDATE, 20. September, 8.58 Uhr: Corona-Inzidenz in Sachsen steigt wieder

Die Corona-Ansteckungsrate ist in Sachsen am Montag wieder gestiegen. Laut Robert Koch-Institut (RKI) lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 39,9. Am Sonntag waren es 31,7.

Innerhalb Sachsens stellt sich das Infektionsgeschehen recht unterschiedlich dar. Die höchsten Inzidenzen haben derzeit der Erzgebirgskreis (67,2) und die Stadt Dresden (51,1). Den geringsten Wert verzeichnete am Montag der Landkreis Görlitz mit 21,6.

Binnen eines Tages wurden 397 Neuinfektionen und ein Todesfall gemeldet. Seit Beginn der Pandemie haben sich in Sachsen nachweislich 294.048 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert – 10.195 sind an oder mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Titelfoto: Peter Endig/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig: