Coronavirus: Warum nur kommt Leipzig so gut weg?

Leipzig - Was macht Leipzig richtig? Die 7-Tage-Inzidenz lag dort am gestrigen Freitag bei einem Wert von 22,6 (Infizierte gesamt: 1178, +26). So wenige Infektionen mit dem Coronavirus wie in der Messestadt werden aktuell kaum irgendwo in Sachsen registriert.

Leipzigs OB Burkhard Jung (62, SPD).
Leipzigs OB Burkhard Jung (62, SPD).  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Ein Phänomen, das Rätsel aufgibt. 

Das Gesundheitsamt der Stadt kann sich keinen Reim darauf machen, abgesehen davon, dass die Kontaktnachverfolgung wirklich gut klappt, so eine Sprecherin von OB Burkhard Jung (62, SPD). 

"Je höher die Infektionszahlen steigen, desto schwieriger wird die Nachverfolgung", bestätigt Prof. Dr. Markus Scholz (45) vom Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie an der Uni Leipzig.

"Außerdem war das Virus in Leipzig im Sommer komplett weg", nennt Scholz einen weiteren Grund. 

Auch der vergleichsweise geringe Altersdurchschnitt in der Stadt oder die Distanz zum Hotspot Tschechien könnten eine Rolle spielen, heißt es aus dem Gesundheitsministerium.

Prof. Dr. Markus Scholz (45).
Prof. Dr. Markus Scholz (45).  © privat
Bei den Corona-Zahlen kommt Leipzig aktuell gut weg. OB Jung kann dazu wenig sagen, Prof. Scholz fällt dazu einiges ein.
Bei den Corona-Zahlen kommt Leipzig aktuell gut weg. OB Jung kann dazu wenig sagen, Prof. Scholz fällt dazu einiges ein.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Wissenschaftliche Untersuchungen gibt es keine. Deshalb bleiben alle Erklärungsversuche bisher reine "Theorie", so Markus Scholz.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0