Alarm am Leipziger Arbeitsamt! Schon wieder verdächtiges Paket entdeckt

Leipzig - Ein verdächtiges Paket hat am Mittwoch einen Polizeieinsatz am Arbeitsamt ausgelöst.

Rund um den Fundort des Päckchens wurde das Gelände des Arbeitsamts abgesperrt.
Rund um den Fundort des Päckchens wurde das Gelände des Arbeitsamts abgesperrt.  © Silvio Bürger

Gegen 7.30 Uhr kam es zu dem Einsatz an der Georg-Schumann-Straße im Norden von Leipzig. Nach Angaben von Polizeisprecher Olaf Hoppe hatten Passanten ein verdächtiges Paket entdeckt und dieses gemeldet. Das Gelände wurde abgesperrt und das Päckchen fachkundig geprüft - da sich der Inhalt des Pakets aber als harmlos herausstellte, konnte der Einsatz wenig später beendet werden.

"Anfang der Woche hatten wir die Bevölkerung für solche Päckchen sensibilisiert. Täglich gehen mehrere Hinweise ein, am Mittwoch auch drei Funde, die wir genauer prüfen mussten, bevor es Entwarnung gab", so der Pressesprecher.

Am Montag hatte es eine Mitteilung der Polizei gegeben, in der eine Warnung vor mit Sprengstoff versehene Pakete ausgesprochen wurde.

Leipzig: Nach Schock-Fund in ICE am Leipziger Hauptbahnhof: Woher stammt der präparierte Stecker?
Leipzig Nach Schock-Fund in ICE am Leipziger Hauptbahnhof: Woher stammt der präparierte Stecker?

Erst am Sonntag war ein Passant in Leipzig durch in einer Pappbox versteckten Sprengstoff auf der Jahnallee verletzt worden, wenige Tage zuvor hatte ein Mann eine Explosion ausgelöst, nachdem er auf dem Gelände des Leipziger Stadthafens auf ein Päckchen getreten war. Auch zuvor war es im Leipziger Westen schon zu ähnlichen Vorfällen gekommen.

Die Polizei prüfte das Paket auf Sprengstoff - dieses entpuppte sich aber als Fehlalarm.
Die Polizei prüfte das Paket auf Sprengstoff - dieses entpuppte sich aber als Fehlalarm.  © Silvio Bürger

Im Zweifelsfall soll beim Fund eines solchen Objektes, besonders im Zentrum-West, sofort die Polizei verständigt werden, bat die Behörde.

Titelfoto: Silvio Bürger

Mehr zum Thema Leipzig Crime: