Ausschreitungen bei Demos am Montag in Leipzig: Ein Polizist verletzt!

Leipzig - Bei zwei Demonstrationen in der Leipziger Innenstadt kam es am Montagabend zu Ausschreitungen. Mindestens ein Polizeibeamter wurde dabei verletzt.

Gegen einen Demo-Aufzug der "Bürgerbewegung Leipzig" regte sich am Montag heftiger Gegenprotest.
Gegen einen Demo-Aufzug der "Bürgerbewegung Leipzig" regte sich am Montag heftiger Gegenprotest.  © 123RF/inkdrop

Am Montag hatte ab 19 Uhr wie in den vorangegangenen Wochen auch eine Versammlung der "Bürgerbewegung Leipzig" stattgefunden.

Insgesamt 80 Teilnehmer hatten sich zunächst auf dem Richard-Wagner-Platz versammelt, wo auch bereits einige Gegenprotestanten des Aktionsbündnisses "Leipzig nimmt Platz" an den Absperrungen warteten.

Aus der Gruppe der "Bewegung Leipzig" kam es zu einer Beleidigung gegenüber dem Gegenprotest, welche durch die Polizei aufgenommen wurde.

Leipzig: Eine halbe Tonne Mischgemüse: Erster "Leipziger Allerlei"-Weltrekord aufgestellt!
Leipzig Eine halbe Tonne Mischgemüse: Erster "Leipziger Allerlei"-Weltrekord aufgestellt!

Nachdem der Demonstrationszug der "Bewegung Leipzig" gestartet war, kam es mehrfach zu Behinderungs- und Blockadeversuchen des Gegenprotests, etwa durch Sitzblockaden oder Spontanversammlungen.

Polizei muss Demonstranten mit Pfefferspray trennen

Auf Höhe des Georgiring wurde der Aufzug laut Polizei mit Warnbaken und Steinen von Unbekannten beworfen.

Zwei Dienstfahrzeuge der Polizei wurden dabei beschädigt. Wenig später wurden am Wilhelm-Leuschner-Platz Baustellenabsperrungen umher geworfen. Ein 17-jähriger Tatverdächtiger wurde gestellt. Während der polizeilichen Maßnahme wurde ein Beamter verletzt.

Kurz nach 21.30 Uhr wurde die Versammlung der "Bürgerbewegung Leipzig" auf Höhe des Parkplatzes der Industrie- und Handelskammer beendet. Beim Naturkundemuseum kam es zum Gerangel zwischen ehemaligen Versammlungsteilnehmern und Personen des Gegenprotestes. Um die Kontrahenten zu trennen, mussten die Einsatzkräfte Pfefferspray nutzen.

Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie mehrerer Sachbeschädigungen aufgenommen.

Titelfoto: 123RF/inkdrop

Mehr zum Thema Leipzig Crime: