Brandstiftung! Alter Ford vor Gartenanlage abgefackelt


Von Anke Brod

Leipzig - Anwohner der Nerchauer Straße in Leipzig-Reudnitz bemerkten in der Nacht zum Donnerstag draußen hellen Flammenschein.

Der alte Ford brannte komplett aus.
Der alte Ford brannte komplett aus.  © Anke Brod

In einem kleinen Gässchen zum Lene-Voigt-Park brannte vor dem Kleingartenverein "Martinbrücke" lichterloh ein alter Ford aus den 90er Jahren. "Der stand da schon zwei Wochen ohne Kennzeichen und Heckscheibe rum", berichtete ein Gassigeher TAG24 später vor Ort.

Mitglieder des Kleingartenvereins hätten Polizei und Ordnungsamt allerdings schon vor dem aktuellen Abfackeln mehrfach informiert, hieß es weiter. 

Zweimal sei daraufhin jemand gekommen - offenbar dann aber wohl ergebnislos. "Ärgerlich", findet ein Beobachter und meint: "Was bei der Trockenheit hätte passieren können!" In den Gärten an sich habe man schon genug mit Vandalismus-Schäden zu tun.

Polizei Leipzig: Politische Tat kann ausgeschlossen werden

Die Polizeidirektion Leipzig ermittelt zu den Brandumständen.

Eine Mediensprecherin erklärte TAG24 am Donnerstagmorgen auf Anfrage, dass man zwar von Brandstiftung ausgehe, dahinter aber keine politisch motivierte Tat sehe. 

Der bereits zuvor ausgeschlachtetete Ford könnte demnach ein pures Entsorgungsopfer sein. 

Titelfoto: Anke Brod

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0