Brecheisen noch im Rucksack: Polizei liefert sich Verfolgungsjagd mit Fahrraddieb

Leipzig - Am Mittwochmorgen machten Leipziger Polizisten eine ungewohnte Entdeckung. 

Das Brecheisen muss der Dieb auf der Flucht schnell weggeschmissen haben. (Symbolbild)
Das Brecheisen muss der Dieb auf der Flucht schnell weggeschmissen haben. (Symbolbild)  © 123rf.com/andreypopov

Gegen 10.45 Uhr war den Beamten ein Mann aufgefallen, der mit einem sehr neuwertigen Fahrrad auf dem Gehweg der Reclamstraße entlang fuhr, während ein Brecheisen aus seinem Rucksack lugte. 

Nach Angaben der Polizei wollten die Beamten den Verdächtigen kontrollieren, da sie davon ausgingen, dass das Rad gestohlen sein musste. 

Der Mann flüchtete allerdings in Richtung Köhlerpark, wobei er unter anderem eine rote Ampel sowie mehrere Sperrlinien überfuhr und einige Fußgänger nur knapp nicht streifte. 

Schließlich konnten die Polizisten den Mann zum Anhalten bringen und kontrollieren. Das Brecheisen in seinem Rucksack war verschwunden, dafür fanden die Beamten mehrere große Schraubenschlüssel. 

Bei der Identitätsüberprüfung stellte sich heraus, dass es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 35-jährigen Russen handelt, der mit drei offenen Haftbefehlen gesucht wurde. 

Für das Fahrrad der Marke "Grecos", auf dem er geflüchtet war, konnte er außerdem keinen Eigentumsnachweis erbringen. Der 35-Jährige wurde in ein Gefängnis gebracht. 

Gegen ihn wird wegen besonders schweren Diebstahls ermittelt. 

Titelfoto: 123rf.com/andreypopov

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0