"Fridays for Future"-Demonstranten stoßen auf Fußballfans, Polizei muss eingreifen!

Leipzig - Am Freitagabend war so einiges los in der Leipziger Innenstadt: Die Demonstranten der angekündigten "Fridays for Future"-Demo trafen auf Fans der ungarischen Fußball-Nationalmannschaft und die Situation drohte zu eskalieren!

Knapp 2000 Menschen nahmen an der "Fridays for Future"-Demo in Leipzig teil.
Knapp 2000 Menschen nahmen an der "Fridays for Future"-Demo in Leipzig teil.  © Silvio Bürger

Wie vom Veranstalter angekündigt, war der Demozug der Umweltschützer mit etwa 2000 Personen ab 16.30 Uhr über den Innenstadtring gelaufen. Schon währenddessen wurde vereinzelt Pyrotechnik aus den Reihen der Demo-Teilnehmer gezündet, die Polizei musste einige Personen auffordern, ihre Vermummung abzulegen.

In Höhe des Richard-Wagner-Platzes traf der Demozug dann auf Fans der ungarischen Fußballnationalmannschaft und es kam zu einer Auseinandersetzung. Die Polizei, darunter knapp 700 Einsatzkräfte der Bundespolizei und Bereitschaftspolizei, musste eingreifen.

Gegen 19 Uhr riefen die ungarischen Fans zu einem Marsch über den Richard-Wagner-Platz und die Pfaffendorfer Straße bis zum Stadion auf, wo das UEFA Nations League Fußballspiel Deutschland gegen Ungarn stattfand.

Leipzig: Leipzig: 14-Jähriger von Auto erfasst, Fahrer flieht!
Leipzig Crime Leipzig: 14-Jähriger von Auto erfasst, Fahrer flieht!

Auch währenddessen wurde von den knapp 3000 Fans Pyrotechnik gezündet, genauso wie später im Stadion.

Aus den Reihen der Umweltschützer wurde mehrmals Pyrotechnik gezündet.
Aus den Reihen der Umweltschützer wurde mehrmals Pyrotechnik gezündet.  © Silvio Bürger

"Durch die Polizeidirektion Leipzig wurden mehrere Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet", teilte die Polizei am Freitagabend zusammenfassend mit.

Titelfoto: Silvio Bürger

Mehr zum Thema Leipzig Crime: