Polizei findet weibliche Leiche in Wohnung: 18-Jähriger festgenommen

Halberstadt - In der Nacht zum Mittwoch gegen 3.30 Uhr ignorierte ein 18-jähriger Mann aus Halberstadt die Haltesignale mehrerer Polizisten.

Die Polizei fand eine weibliche Leiche in einer Halberstadter Wohnung. (Symbolbild)
Die Polizei fand eine weibliche Leiche in einer Halberstadter Wohnung. (Symbolbild)  ©  Jaromír Chalabala/123 RF

Er floh mit einem VW über Röderhof, Schlanstedt und Neudamm in Richtung Bördekreis. Dort kam er zwischen Beckendorf und Neindorf von der Fahrbahn ab und fuhr auf einen Acker.

Eine Flucht zu Fuß scheiterte - die Polizei griff ihn auf. Der 18-Jährige stand offenbar unter Drogeneinfluss. In seinem Wagen fanden die Beamten diverse Betäubungsmittel und eine Luftdruckwaffe.

In Folge dessen wurde eine Wohnungsdurchsuchung veranlasst. Dabei machten die Polizisten einen schrecklichen Fund: In der Wohnung in Halberstadt am Sommerbad befand sich eine weibliche Leiche

Die Staatsanwaltschaft Magdeburg hat nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes eingeleitet.

Die weibliche Leiche wurde in die Gerichtsmedizin gebracht. Die Identität und die genaue Todesursache konnten bislang noch nicht festgestellt werden.

Nähere Erkenntnisse zu den Umständen sind nicht bekannt und Gegenstand der sofort eingeleiteten Ermittlungen.

UPDATE, 12. März:

Durch die Staatsanwaltschaft Magdeburg, Außenstelle Halberstadt, wurde Haftbefehl gegen den 18-Jährigen beantragt. "Nach der richterlichen Vernehmung wurde durch die Amtsrichterin ein Haftbefehl wegen Verdacht des Totschlags erlassen", so Polizeisprecher Siawash Ebadi. 

Er sitzt jetzt in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Die Obduktion der Frauenleiche erfolgt am heutigen Donnerstag. Noch immer sind Identität und Todesursache unklar. 

Der 18-Jährige hatte versucht, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen. (Symbolbild)
Der 18-Jährige hatte versucht, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen. (Symbolbild)  © ambrozinio/123RF

Titelfoto: 123RF / Jaromír Chalabala

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0