Krawalle im Sonderzug und Bahnhof: Chemie-Leipzig-Fans verursachen Böschungsbrand und Schlägereien

Leipzig - Im Rahmen der Zugreise von Fans der BSG Chemie Leipzig zur Partie beim FC Energie Cottbus (1:4) kam es am Sonntag zu mehreren Zwischenfällen und Straftaten.

Fußballfans verursachten unterhalb der Berliner Brücke einen Böschungsbrand.
Fußballfans verursachten unterhalb der Berliner Brücke einen Böschungsbrand.  © Einsatzfahrten Leipzig

Der Fußballsonderzug, der am Sonntagmorgen vom Leipziger Hauptbahnhof startete, wurde unter anderem von einem Hubschrauber der Bundespolizei begleitet.

"Nur wenige Hundert Meter" nach der Abfahrt flogen laut Polizeisprecher Jens Damrau die ersten brennenden Zigarettenreste aus dem Zug. Dies blieb nicht ohne Konsequenzen: Unterhalb der Berliner Brücke entstand auf einer Fläche von zirka 300 Quadratmeter ein Böschungsbrand.

Die Leipziger Feuerwehr löschte das Feuer, dennoch entstanden durch den Einsatz Verspätungen bei insgesamt 34 Zügen. Jetzt wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.

Leipzig Connewitz: Menschenmenge in Leipzig-Connewitz blockiert Straße
Connewitz News Menschenmenge in Leipzig-Connewitz blockiert Straße

Auch die Rückkehr in den Leipziger Hauptbahnhof verlief leider nicht ereignislos: Ein 27-Jähriger filmte die Einfahrt des Sonderzuges, woraufhin die Fußballfans ihn zur Löschung der Aufnahmen aufforderten.

Als der Mann versuchte, in Richtung Querbahnsteig zu entkommen, stürzte sich die Gruppe auf ihn. Selbst als er bereits am Boden lag, griffen sie ihn mit Faustschlägen und Tritten an.

Die Attacke fand erst ein Ende, als andere Passagiere mit ihrem Hund dazwischen gingen. Der 27-Jährige musste schließlich vom Rettungsdienst medizinisch versorgt werden.

Feuerwehrkameraden löschten den Brand.
Feuerwehrkameraden löschten den Brand.  © Einsatzfahrten Leipzig

Fußballfans gehen auf Männer los

Doch damit nicht genug: "Nur wenige Minuten später attackierten fünf Fußballanhänger im Alter von 22 bis 25 Jahren einen 23- und einen 28-Jährigen im Leipziger Hauptbahnhof am Zugang zum Citytunnel", berichtete Jens Damrau.

"Sie schlugen und traten auf die beiden Männer ein, da diese ihrer Meinung nach Fans eines anderen Leipziger Fußballvereins waren."

Während die Opfer medizinisch versorgt wurden, konnten die Täter von den Beamten noch im Hauptbahnhof gestellt werden. Gegen sie wird wegen schwerer Körperverletzung ermittelt.

Titelfoto: Einsatzfahrten Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig Crime: