Unbekannte werfen Couch von Brücke vor Regionalbahn

Leipzig - Am späten Montagabend kam es in Leipzig Schönefeld-Ost zu einem Zwischenfall.

Eine Bahn kollidierte mit der Couch. (Archivbild)
Eine Bahn kollidierte mit der Couch. (Archivbild)  © Anke Brod

Wie die Polizei in einer Pressemeldung berichtet, warfen Unbekannte eine Couch von der Kohlwegbrücke auf die Bahngleise.

Eine Regionalbahn, die aus Geithain Richtung Hauptbahnhof fuhr, kollidierte mit der Sitzgelegenheit. 

Das Triebfahrzeug des Zuges wurde dabei im Frontbereich beschädigt. Nach Angaben der Polizei wurde aber glücklicherweise niemand verletzt.

Leipzig: Eskalation auf Sachsenbrücke: Partygänger attackieren Rettungswagen
Leipzig Eskalation auf Sachsenbrücke: Partygänger attackieren Rettungswagen

Wie hoch der Sachschaden an der Bahn ist, konnte noch nicht genau beziffert werden.

Die Bundespolizei hat nun ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. 

Gesucht werden Zeugen, die den Vorfall beobachtet und mögliche Täter gesehen haben.

Die Beamten weisen daraufhin, dass die Tat wohl zwischen 22.30 Uhr und 23.15 Uhr stattgefunden haben muss.

Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle und die Bundespolizei in Leipzig unter der Nummer 0341/997990 entgegen.

UPDATE: Lebensgefährlicher Vorfall auch in Wittenberg

Ein Schuh und mehrere Steine wurden nahe Wittenberg auf die Gleise gelegt und teilweise von einem Regionalexpress überfahren.
Ein Schuh und mehrere Steine wurden nahe Wittenberg auf die Gleise gelegt und teilweise von einem Regionalexpress überfahren.  © Bundespolizei Magdeburg

Auch in Sachsen-Anhalt hat sich ein Fall eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ereignet.

Den Angaben der Bundespolizei zufolge musste ein Regionalexpress am Mittwoch gegen 17.50 Uhr kurz dem Wittenberger Hauptbahnhof eine Gefahrenbremsung wegen auf den Schienensträngen liegender Steine einlegen.

"Neben den überfahrenen Steinen fanden die Bundespolizisten noch weitere aufgelegte Schottersteine aus dem Gleisbett und einen Schuh", so ein Sprecher. Von den etwa zehn Reisenden verletzte sich niemand. Es kam bei zehn Zügen zu Verspätungen von insgesamt 260 Minuten.

Leipzig: Coronavirus in Leipzig: Leipziger Messe plant wieder Veranstaltungen
Leipzig Coronavirus in Leipzig: Leipziger Messe plant wieder Veranstaltungen

Wer hat zu dem oben genannten Zeitpunkt eine oder mehrere Personen an dem Tatort festgestellt, die mit dem Auflegen der Steine in Verbindung stehen könnten? Die Hinweise werden in der Bundespolizeiinspektion Magdeburg (Tel.: 039156549555), unter der kostenfreien Bundespolizei-Hotline (Tel.: 08006888000) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.

Weiterführende Informationen können auch über das Hinweisformular auf der Bundespolizei-Homepage www.bundespolizei.de gegeben werden.

Titelfoto: Anke Brod

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0