Schock mitten in der Nacht: Fremde Person steht vor offener Haustür

Leipzig - Dass man seine Wohnungstür nicht nur hinter sich zuziehen, sondern auch noch zusätzlich verschließen sollte, wurde in der Nacht auf Freitag einer Frau in der Straße An der Lautsche im Stadtteil Lausen-Grünau vor Augen geführt.

Vor der Wohnung der Frau stand eine unbekannte Person. (Symbolbild)
Vor der Wohnung der Frau stand eine unbekannte Person. (Symbolbild)  © Nicolas Armer/dpa

Die betroffene Mieterin schlief kurz vor Mitternacht in ihrer Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses, als sie plötzlich durch Geräusche geweckt wurde.

Während sie in den Räumen nach dem Rechten schaute, bemerkte sie, dass die Wohnungstür einen Spalt offen stand.

Dann der große Schock: Eine unbekannte Person stand auf der anderen Seite der Tür und leuchtete mit einer Taschenlampe direkt in die Wohnung. Als diese die Mieterin sah, ergriff sie sofort die Flucht.

Leipzig: Coronavirus in Leipzig: Keine Maskenpflicht beim Einkaufen mehr
Leipzig Coronavirus in Leipzig: Keine Maskenpflicht beim Einkaufen mehr

"Die Geschädigte legte sich wieder hin und erstattete am Vormittag Anzeige bei der Polizei", berichtete Pressesprecherin Birgit Höhn.

Bei den Ermittlungen stellte sich schließlich heraus, dass die Frau ihre Wohnungstür zwar geschlossen, aber nicht zusätzlich verschlossen hatte.

Die unbekannte Person mit der Taschenlampe war circa 1,65m groß und schlank. Ob es sich bei ihr um einen Mann oder eine Frau handelte, war aufgrund einer über den Kopf gezogenen Kapuze sowie eines Mundschutzes nicht erkenntlich.

Die Polizei hat nun die Ermittlungen wegen Wohnungseinbruchs und Diebstahls aufgenommen.

Titelfoto: Nicolas Armer/dpa

Mehr zum Thema Leipzig Crime: