Verdächtiges Versteck: Drogen-Dealer auf Eisenbahnstraße gefasst

Leipzig - In der Eisenbahnstraße (Neustadt-Neuschönefeld) ging der Polizei am gestrigen Dienstag ein mutmaßlicher Drogendealer ins Netz. Für seine Ware hatte er sich ein ganz besonderes Versteck ausgesucht.

Auf der Eisenbahnstraße werden oft Drogendelikte begangen. (Archivbild)
Auf der Eisenbahnstraße werden oft Drogendelikte begangen. (Archivbild)  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Die Polizeistreife bemerkte gegen 12 Uhr einen Mann (21, marokkanisch), der sich an einer Regenrinne zu schaffen machte. Schließlich griff er sich aus ihr ein weißes Päckchen und steckte es in seine Jackentasche.

Noch bevor die Beamten den Mann zur Rede stellen konnten, hatten sie ihn aus den Augen verloren und entdeckten ihn erst kurz darauf wieder - erneut neben der Regenrinne.

Dann die Überraschung: Als sie den 21-Jährigen durchsuchten, konnten sie kein weißes Päckchen oder anderweitig Verdächtiges an ihm finden.

Doch hinter der Regenrinne wurden die Beamten schließlich fündig. Dort steckte nämlich ein Päckchen, worin sich 31 einzeln verpackte Cliptütchen mit kristallartiger Substanz befanden.

Der 21-Jährige wurde vorläufig festgenommen und muss sich nun wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln verantworten.

Titelfoto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0