Verkehrskontrolle eskaliert: Unbeteiligter 20-Jähriger schlägt auf Polizisten ein

Leipzig - Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle am gestrigen Donnerstag gerieten Polizeibeamte in eine Auseinandersetzung mit einem aggressiven Mann.

Die Leipziger Polizei wurde bei einer Verkehrskontrolle gestört. (Symbolbild)
Die Leipziger Polizei wurde bei einer Verkehrskontrolle gestört. (Symbolbild)  © Jonas Güttler/dpa

Der Vorfall nahm in der Plautstraße in Neulindenau seinen Lauf, als die Beamten gegen 14.47 Uhr mehrere Fahrzeuge kontrollierten.

Wie Pressesprecher Chris Graupner mitteilte, verlief die Kontrolle zunächst ohne Vorkommnisse.

Dann begann plötzlich ein 20-jähriger Deutscher, der etwa 50 Meter entfernt stand, laut zu schreien und die Beamten zu beleidigen.

Nach Beendigung der Verkehrskontrolle wollten die Polizisten den Mann zur Rede stellen. Dieser trat ihnen jedoch sofort aggressiv entgegen und fing an, auf einen der Beamten (29) einzuschlagen.

Mit vereinten Kräften gelang es den Einsatzkräften, den sich vehement wehrenden 20-Jährigen zu überwältigen und mit Handschellen zu fixieren.

Kurze Zeit später hatte der junge Mann sich wieder beruhigt und konnte entlassen werden. Der angegriffene Polizist (29) wurde leicht verletzt, blieb aber dienstfähig.

Auf den 20-Jährigen kommen nun Verfahren wegen Beleidigung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung zu.

Titelfoto: Jonas Güttler/dpa

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0