Mitten in Leipzig: Mann von Unbekannten geschlagen und ausgeraubt

Leipzig - Am Montagabend kam es auf dem kleinen Willy-Brandt-Platz, genannt "Platte", im Leipziger Zentrum zu einem Überfall.

In Leipzig kam es am Montagabend zu einem Überfall. (Symbolbild)
In Leipzig kam es am Montagabend zu einem Überfall. (Symbolbild)  © footoo 123/RF

Wie die Polizei Leipzig in einer Pressemeldung berichtet, wurde ein 33-Jähriger gegen 21 Uhr von drei unbekannten Männern angesprochen.

In der Folge versuchte die Gruppe, den Rucksack des Mannes zu entwenden. Der 33-Jährige wehrte sich jedoch vehement. Daraufhin schlug einer der Täter mit einer Flasche auf den Kopf des Mannes ein. Auch die anderen Täter griffen das Opfer laut den Beamten an.

Als sie schließlich den Rucksack erbeutet hatten, flohen sie in Richtung des Wintergartenhochhauses. 

Zeugen des Vorfalls alarmierten die Polizei. Das Opfer musste mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Mit der Unterstützung der Einsatzgruppe Bahnhof-Zentrum gelang es den Beamten, zwei der drei Tatverdächtigen zu stellen. Auch das Diebesgut konnte sichergestellt werden. 

Laut Polizeiangaben handelt es sich bei den Tatverdächtigen um einen 28- und einen 30-Jährigen (beide libyscher Herkunft). Sie wurden vorläufig festgenommen, der dritte Täter ist offenbar noch auf der Flucht. 

Gegen die Männer wird wegen des Verdachts eines räuberischen Diebstahls ermittelt.

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Nummer 0341/96646666 zu melden.

Zwei der Männer konnten von der Polizei bereits gefasst werden. (Symbolbild)
Zwei der Männer konnten von der Polizei bereits gefasst werden. (Symbolbild)  © Boris Roessler/dpa

Titelfoto: 123RF foottoo

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0