Leipziger kauft Handy von Privatperson, kann es aber nicht benutzen

Leipzig - Die Leipziger Polizei bittet auf der Suche nach einem privaten Handyverkäufer um Eure Mithilfe.

Am Cospudener See ist einem Mann im August 2018 ein Handy verloren gegangen. Dieses wurde ein Jahr später online verkauft, funktionierte aber nicht. (Archivbild)
Am Cospudener See ist einem Mann im August 2018 ein Handy verloren gegangen. Dieses wurde ein Jahr später online verkauft, funktionierte aber nicht. (Archivbild)  © Alexander Bischoff

Der Unbekannte hatte bereits am 1. Juli 2019 online ein hochwertiges Smartphone angeboten, wie die Behörde am Freitagnachmittag mitteilte.

Einen Tag später habe er es dann im Stadtteil Marienbrunn an einen Mann verkauft. Dieser konnte das Handy aber "aufgrund gewisser Voreinstellungen nicht nutzen", sagte Polizeisprecher Chris Graupner.

Und weiter: "Es stellte sich im Rahmen der Ermittlungen heraus, dass das Smartphone seinem ursprünglichen Besitzer im August 2018 am Cospudener See abhandengekommen war."

Leipzig: Kette doch nicht sichtbar getragen? Überwachungsvideo von Gil Ofarim wirft Fragen auf
Leipzig Kultur & Leute Kette doch nicht sichtbar getragen? Überwachungsvideo von Gil Ofarim wirft Fragen auf

Ob es ihm dort geklaut wurde oder im Zeitraum von August 2018 bis Juli 2019 von jemandem gefunden und unrechtmäßig verkauft wurde, weiß die Polizei nicht. Möglicherweise hatte es der letzte Verkäufer auch vom damaligen Dieb bzw. Finder gekauft.

Ein Foto des Tatverdächtigen findet Ihr auf der Fahndungsseite der Polizei Sachsen.

Dazu hat die Behörde folgende Fragen: Wer erkennt die männliche Person auf dem Bild? Wer weiß, wo sie sich regelmäßig aufhält?

Wenn Ihr Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Tatverdächtigen geben könnt, meldet Euch bitte beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 - 0.

Titelfoto: Alexander Bischoff

Mehr zum Thema Leipzig Crime: