Leipziger Unternehmen Spreadshirt gehackt: Das sollten Kunden jetzt tun!

Leipzig - Cyberangriff auf eine Leipziger Onlineplattform! Unbekannte haben sich Zugang zu sensiblen Daten von Spreadshirt-Kunden verschafft.

Bei Spreadshirt können Kunden eigene Motive für T-Shirts in Auftrag geben.
Bei Spreadshirt können Kunden eigene Motive für T-Shirts in Auftrag geben.  © IMAGO / Sebastian Willnow

Das Unternehmen ermöglicht Nutzern, T-Shirts mit Wunschmotiven und -schriftzügen selbst zu gestalten. Jetzt der Angriff:

"Den Unbekannten gelang es, die hohen Sicherheitsstandards zu überwinden und Zugriff auf interne Daten zu erlangen. Betroffen sind unter anderem Adress- und Vertragsdaten von Kunden, Partnern, Mitarbeitern und externen Dienstleistern", so das Unternehmen in einer Stellungnahme.

Doch das war noch nicht alles. Einige Kunden sind besonders schlimm betroffen: "Darüber hinaus sind die Bezahldaten von einem kleinen Teil der Kunden kompromittiert, die per Banküberweisung bei Spreadshirt, Spreadshop oder TeamShirts bezahlt oder hierüber eine Erstattung erhalten haben."

Leipzig: Coronavirus in Leipzig: Sachsens Handwerk fordert Lösung für Weihnachtsmärkte
Leipzig Coronavirus in Leipzig: Sachsens Handwerk fordert Lösung für Weihnachtsmärkte

Die betroffenen Personen sind allerdings bereits informiert worden.

Allerdings empfiehlt die Plattform vorsorglich ausnahmslos allen Kunden, ihre Passwörter zu ändern.

Noch ist unklar, was die Täter mit den gestohlenen Informationen anfangen wollen. Offenbar gibt es bislang keine Lösegeldforderung oder ähnliches.

Titelfoto: IMAGO / Sebastian Willnow

Mehr zum Thema Leipzig Crime: