Mädchen in Transporter gezerrt? Polizei geht vermeintlicher Entführung nach

Doberschütz - In Doberschütz im Landkreis Nordsachsen ist es am Donnerstag zu einem fatalen Missverständnis gekommen. 

Die Polizei klärte die vermeintliche Kindesentführung auf. (Symbolbild)
Die Polizei klärte die vermeintliche Kindesentführung auf. (Symbolbild)  © 123RF/angelarohde

Gegen 12.45 Uhr wurde die Polizei in die Doberschützer Bahnhofstraße alarmiert, weil dort angeblich ein etwa 12 Jahre altes Mädchen in einen Transporter gezerrt worden war. 

Auslöser des Notrufs war ein Vater, der seinerseits von seiner Tochter angerufen worden war. Diese hatte vermeintlich Hilfeschreie gehört, als ein Transporter vom Hof einer Firma gefahren war. 

Bei den Ermittlungen vor Ort stellte sich dann heraus, dass der Fahrer eines Lkw vom Gelände einer Firma gefahren war und wahrscheinlich vergessen hatte, die Plane zu schließen. 

Kollegen hatten dies bemerkt, rannten hinterher und wollten ihn durch lautes Rufen darauf aufmerksam machen. Unter den Rufenden befand sich auch die Tochter eines Firmenangestellten, die mitgerufen hatte, was den Eindruck bei der Zeugin erweckt hatte, dass ein Mädchen mit dem Fahrzeug entführt werden sollte. 

Der Lkw-Fahrer hatte schließlich angehalten, die Plane ordnungsgemäß befestigt und war dann weitergefahren. Der Polizeieinsatz wurde abgebrochen, da keine Straftat vorlag. 

Titelfoto: 123RF/angelarohde

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0