Mann (71) beim Gassigehen mit Metallstift in Arm geschossen: Polizei ermittelt Tatverdächtigen

Leipzig - Die Polizei hat einen Tatverdächtigen ermittelt, der in Leipzig einen Mann mit einem Metallstift aus einem Rohr beschossen und am Arm verletzt haben soll.

Rund einen Monat nach der Tat hat die Polizei einen Tatverdächtigen geschnappt, der auf den 71-Jährigen geschossen haben soll. (Symbolbild)
Rund einen Monat nach der Tat hat die Polizei einen Tatverdächtigen geschnappt, der auf den 71-Jährigen geschossen haben soll. (Symbolbild)  © DPA/Monika Skolimowska/zb

Die Ermittler fanden bei einer Wohnungsdurchsuchung bei dem 20-Jährigen zwei Blasrohrpfeile und zwei Blasrohre, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Außerdem stellten sie eine Zwille zum Abschießen von Stahlkugeln und ein in Deutschland verbotenes Gürtelmesser sicher.

Der Tatverdächtige soll Anfang August einen 71-Jährigen in Leipzig angegriffen haben.

Das Opfer hatte beim Gassigehen mit seinem Hund einen lauten Knall gehört und anschließend starke Schmerzen in seinem Arm gespürt.

Leipzig: Nach Raubüberfällen am Palmengarten und der Sachsenbrücke: Zwei Männer in Haft
Leipzig Crime Nach Raubüberfällen am Palmengarten und der Sachsenbrücke: Zwei Männer in Haft

Rettungskräfte entdeckten einen vier Zentimeter langen Metallstift im Arm des Mannes.

In einem weiteren Fall soll der Tatverdächtige eine Autokarosserie mit einem Metallstift beschädigt haben. Gegen ihn wird jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

Titelfoto: DPA/Monika Skolimowska/zb

Mehr zum Thema Leipzig Crime: