Massenschlägerei auf der Eisenbahnstraße: Polizei ermittelt wegen schwerem Landfriedensbruch

Leipzig - Mindestens 20 Personen sind am Donnerstag auf der Eisenbahnstraße im Leipziger Osten aufeinander losgegangen.

Auf der Eisenbahnstraße ist es einmal mehr zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen. (Symbolbild)
Auf der Eisenbahnstraße ist es einmal mehr zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen. (Symbolbild)  © Jaromír Chalabala/123RF

Wie Polizeisprecher Andreas de Parade gegenüber TAG24 mitteilte, wurden dabei mehrere Menschen verletzt. Zum Grad der Verletzungen lagen am Abend noch keine Informationen vor.

Der Vorfall habe sich gegen 17 Uhr in Höhe der Hildegardstraße ereignet. Zwei Gruppen mit insgesamt mindestens 20 Personen sollen dort aneinandergeraten sein.

Als die Polizei vor Ort eintraf, hatten sich die Täter jedoch bereits aus dem Staub gemacht. "Wir haben nur noch die Geschädigten angetroffen", so der Polizeisprecher.

Die genauen Hintergründe waren zunächst noch unklar.

UPDATE, 7. Mai, 6.45 Uhr: Zwei Männer (27 und 30) schwer, ein 27-Jähriger leicht verletzt

Wie die Polizei am Freitagmorgen nachberichtete, sind bei der Auseinandersetzung auf der Eisenbahnstraße am Donnerstag insgesamt drei Personen verletzt worden. Zwei der drei Männer im Alter von 27 und 30 Jahren wurden so schwer verletzt, dass sie in ein Krankenhaus verbracht werden musste. Ein weiterer 27-Jähriger wurde leicht verletzt.

Die Gruppe aus 20 Personen habe außerdem ein parkendes Auto mit einem Stein beschädigt. Die Ermittlungen wegen schwerem Landfriedensbruch laufen.

Titelfoto: Jaromír Chalabala/123RF

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0