Mit Pistole auf Autofahrer gezielt? Polizei sucht nach bewaffnetem Mann

Leipzig - Am Dienstagvormittag musste die Polizei mit einem Großaufgebot in den Leipziger Westen ausrücken, um nach einen vermeintlich bewaffneten Mann zu fahnden.

Mit einem Großaufgebot durchsuchte die Polizei am Dienstag das Gebiet um die Georg-Schwarz-Straße.
Mit einem Großaufgebot durchsuchte die Polizei am Dienstag das Gebiet um die Georg-Schwarz-Straße.  © Einsatzfahrten Leipzig

Nach Angaben des Leipziger Polizeisprechers Chris Graupner nahm der Vorfall gegen 11 Uhr seinen Lauf, als ein Autofahrer an der Kreuzung Georg-Schwarz-Straße/Ludwig-Hupfeld-Straße einen verdächtigen Fußgänger beobachtete.

Der unbekannte Mann soll mit einem "pistolenähnlichen Gegenstand" sowohl auf den Fahrer als auch auf andere Verkehrsteilnehmer gezielt haben, woraufhin der Zeuge die Polizei alarmierte.

"Der vermeintliche Tatverdächtige wurde als ungepflegt, bekleidet mit dunkler Hose, dunklem Anorak und weißen Socken beschrieben", so Graupner zur Täterbeschreibung.

Leipzig: Europa-Tour 2022 mit Konzert in Leipzig: "The Cure" kommen nach Sachsen
Leipzig Europa-Tour 2022 mit Konzert in Leipzig: "The Cure" kommen nach Sachsen

Sofort rückten mehrere Streifen sowie die lebEl-Einheit (Lebensbedrohliche Einsatzlagen) in die Georg-Schwarz-Straße aus und durchsuchten die nähere Umgebung.

Unter anderem durchkämmten die Einsatzkräfte auch das alte leerstehende Polygraph-Gebäude, wurden jedoch nicht fündig - von dem vermeintlich bewaffneten Mann fehlt noch immer jede Spur.

Die Polizisten fahndeten auch im alten Polygraph-Gebäude nach dem Verdächtigen. Leider verlief die Suche bisher ergebnislos.
Die Polizisten fahndeten auch im alten Polygraph-Gebäude nach dem Verdächtigen. Leider verlief die Suche bisher ergebnislos.  © Einsatzfahrten Leipzig

Laut Graupner werden die Ermittlungen wegen des Verdachts auf Bedrohung weiter geführt.

Titelfoto: Montage Einsatzfahrten Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig Crime: