Nach Anschlag auf Bundeswehr-Fahrzeuge zu Silvester: Polizei bietet hohe Belohnung für Hinweise

Leipzig - Nach einem Brandanschlag auf Bundeswehrfahrzeuge in der vergangenen Silvesternacht im Nordosten Leipzigs hat das Landeskriminalamt Sachsen (LKA) mittlerweile eine Belohnung festgesetzt.

Am Silvesterabend waren mehrere Fahrzeuge der Bundeswehr in Flammen aufgegangen.
Am Silvesterabend waren mehrere Fahrzeuge der Bundeswehr in Flammen aufgegangen.  © Einsatzfahrten Leipzig

Die Zuwendung in Höhe von 80.000 Euro lobte das LKA für sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung des Sachverhalts führen, im Einvernehmen mit der Leipziger Staatsanwaltschaft aus.

Am 31. Dezember 2020 hatten unbekannte Täter zwischen 21.30 Uhr und 22 Uhr mehrere Fahrzeuge der Bundeswehr auf dem Gelände einer Mercedes-Benz-Niederlassung in der Torgauer Straße auf bisher unbekannte Art und Weise in Brand gesetzt (TAG24 berichtete).

Betroffen waren insgesamt zehn Geländewagen sowie ein Anhänger, welche allesamt zur Instandsetzung und Reparatur in der Werkstatt standen. Mindestens vier Fahrzeuge seien dabei vollständig ausgebrannt. Es entstand ein hoher Sachschaden, der noch nicht abschließend beziffert werden konnte.

Durch den Brand seien außerdem ein weiterer Anhänger, ein Fahrzeug der Mercedes-Benz-Niederlassung, ein Wohnmobil sowie ein Lastwagen, die in der Nähe der Bundeswehrfahrzeuge standen, in Mitleidenschaft gezogen worden.

Noch am Neujahrstag ist ein Bekennerschreiben veröffentlicht worden, weshalb eine politisch motivierte Tat nicht ausgeschlossen werden könne.

Die Polizei sucht Zeugen

Insgesamt wurden elf Fahrzeuge komplett zerstört und mehrere in der Nähe stehende beschädigt.
Insgesamt wurden elf Fahrzeuge komplett zerstört und mehrere in der Nähe stehende beschädigt.  © News5

Das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum (PTAZ) des LKA Sachsen bittet um sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters bzw. der Täter und zur Aufklärung der Straftat führen können und hat dazu folgende Fragen:

  • Wer kennt den oder die Täter oder Personen aus deren Umfeld?
  • Wer hat zu den Tatzeiten im näheren oder weiteren Bereich des genannten Tatortes verdächtige Personen und Fahrzeuge einschließlich Fahrrädern gesehen oder sonstige relevante Feststellungen getätigt? Hierzu gehören auch Feststellungen zu verdächtigen Personen im öffentlichen Personennahverkehr (Straßenbahn, Bus oder S-Bahn) vor oder nach der Tat im näheren oder weiteren Bereich zum Tatort.
  • Wer hat im Vorfeld der Tat Feststellungen zu Personen im Umfeld des späteren Tatortes gemacht, welche sich für die dort abgestellten Bundeswehrfahrzeuge interessiert haben?

Auch Hinweise aus den sozialen Medien oder dem Internet, welche bei der Aufklärung der Straftaten helfen könnten, sind für Polizei und Staatsanwaltschaft von Bedeutung.

Mögliche Zeugen und Hinweisgeber sollen sich bitte an das LKA Sachsen unter 0800/8552055 oder an jede andere Polizeidienststelle wenden. Weitere Informationen findet Ihr unter www.polizei.sachsen.de.

Titelfoto: Einsatzfahrten Leipzig

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0