Nach brutalem Vorfall in Tram: Leipziger Polizei sucht dringend nach Zeugen

Leipzig - Nach einer heftigen Auseinandersetzung zwischen einem Fahrkartenkontrolleur und einem Fahrgast in einer Leipziger Tram am Wochenende haben die Ermittlungen der Leipziger Polizei dazu begonnen. Dabei gibt es schon zu Beginn eine Hürde zu überwinden. 

Um den Vorfall aufzuklären, werden nun Zeugen gesucht.
Um den Vorfall aufzuklären, werden nun Zeugen gesucht.  © Screenshot/Twitter/kreuzer_leipzig

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hat die Kripo sowie die Staatsanwaltschaft Leipzig die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung übernommen. 

Dazu sollte zunächst das Videomaterial, das über eine Überwachungskamera in der besagten Tram aufgezeichnet wurde, überprüft werden. 

"Nach erster Prüfung ist das vorhandene Videomaterial der Leipziger Verkehrsbetriebe nicht verwertbar. Spezialisten der Polizeidirektion Leipzig versuchen nun die Aufzeichnungen wiederherzustellen und auszuwerten", heißt es in einer Presseerklärung. 

Aus diesem Grund sei man auf Zeugen angewiesen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise zur Aufklärung der Straftat geben können. 

Vorfall in der Tramlinie 7: Wer hat Beobachtungen gemacht?

Am Donnerstagabend waren ein 28 Jahre Australier und seine 27-jährige Begleiterin aus Island ohne Fahrschein und Ausweis in der Bahn auf Höhe des Waldplatzes kontrolliert worden. Sie hätten sich nach Angaben der LVB-Mitarbeiter "renitent" verhalten und außerhalb der Bahn war es dann zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit den Kontrolleuren gekommen. 

Dabei hielt ein 56 Jahre alter Angestellter der LVB den 28-Jährigen den Angaben zufolge im Würgegriff am Boden fest. Ein Video, das von Mitarbeitern des Stadtmagazins "Kreuzer" am Freitagabend veröffentlicht und von Medien aufgegriffen wurde, soll die Szene zeigen (TAG24 berichtete).

Wer den Vorfall am Donnerstag beobachtet, die Straßenbahnlinie 7 gegen 17.45 Uhr genutzt oder die Auseinandersetzung sogar gefilmt hat, soll sich bei der Kripo in der Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig oder telefonisch unter der 034196646666 melden. 

Titelfoto: Screenshot/Twitter/kreuzer_leipzig

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0