Nach Crash: VW-Fahrer stoppt Renault, dessen Fahrer zückt plötzlich Eisenstange!

Leipzig - Was ist denn in diesen Mann gefahren!? In Leipzig hat ein 66-Jähriger einen 38-jährigen VW-Fahrer mit einer Eisenstange bedroht. Wohlgemerkt: Zuvor war der 66-Jährige den VW bereits mit seinem Renault in den VW gerauscht.

Gegen den 66-Jährigen wird mittlerweile wegen Bedrohung ermittelt. (Symbolbild)
Gegen den 66-Jährigen wird mittlerweile wegen Bedrohung ermittelt. (Symbolbild)  © Montage: Heiko Kueverling/123RF, 陈 于达/123RF

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits am Freitagmorgen gegen 7.55 Uhr.

Die beiden Männer waren mit ihren Autos in stadtauswärtiger Richtung unterwegs und dabei zunächst auf zwei Fahrstreifen nebeneinander gefahren, als der 66-jährige Pole wegen eines vor ihm haltenden Fahrzeugs nach links auswich und dabei mit dem VW des 38-Jährigen kollidierte.

Statt anzuhalten, setzte der Mann seine Fahrt jedoch unverblümt fort.

Der 38-Jährige setzte sich daraufhin vor den Renault und brachte ihn zum Anhalten.

38-Jähriger mit Eisenstange bedroht

Womit er dabei offenbar nicht rechnete, war das Aggressionspotenzial des Renault-Fahrers: Der 66-Jährige stieg mit einer Eisenstange aus seinem Wagen, deutete eine Schlagbewegung an und sagte sinngemäß zu dem 38-Jährigen, dass nichts passiert sei.

Danach stieg der Mann wieder in seinen Transporter und fuhr weiter die Bundesstraße 2 in Richtung A 38.

Der 38-Jährige informierte indes die Polizei. Die Beamten konnten den Renault schließlich auf der A38, in Höhe der Anschlussstelle Neue Harth, ausfindig machen, ebenfalls zum Halten bringen und einer Kontrolle unterziehen.

Gegen den 66-Jährigen wird nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Bedrohung ermittelt.

Titelfoto: Montage: Heiko Kueverling/123RF, 陈 于达/123RF

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0