Nach schwerem Brand im Leipziger Westen: Treibt ein Feuerteufel sein Unwesen?

Leipzig - Das Feuer entstand im Müllhäuschen, griff von dort aus auf die Fassade über. Nach einem schweren Brand in einem Häuserkomplex in Leipzig-Neulindenau fürchten die Anwohner, dass womöglich ein Brandstifter sein Unwesen in dem Viertel treibt.

Zwischen Oktober und Dezember war es in einem Mehrfamilienhaus an der Kuhturmstraße in Leipzig immer wieder zu Bränden gekommen. Ende Dezember fasste die Polizei dann eine 53-Jährige.
Zwischen Oktober und Dezember war es in einem Mehrfamilienhaus an der Kuhturmstraße in Leipzig immer wieder zu Bränden gekommen. Ende Dezember fasste die Polizei dann eine 53-Jährige.  © Einsatzfahrten Leipzig

TAG24 hat bei Leipzigs Polizei nachgefragt, ob an der Sache etwas dran sein könnte.

Die Behörde ermittelt derzeit wegen zehn Fällen von Brandstiftung, die sich in den vergangenen drei Monaten im Bereich Lindenau ereigneten. In zwei Fällen wurden Autos angezündet, in drei weiteren traf es Mülltonnen. Die übrigen fünf Brände wurden zwischen Oktober und Dezember in einem Mehrfamilienhaus an der Kuhturmstraße gelegt.

Handelt es sich dabei um Lindenaus Brandstifter?

Leipzig: Anwohner von Leipzig-Ost gefragt: Wie soll der Platz an der "Krausefabrik" aussehen?
Leipzig Lokal Anwohner von Leipzig-Ost gefragt: Wie soll der Platz an der "Krausefabrik" aussehen?

Tatsächlich konnte Leipzigs Kripo bereits im Dezember eine Frau ermitteln, die für die Brände an der Kuhturmstraße verantwortlich sein soll. Die 53-jährige Deutsche muss sich nun wegen ihrer Taten verantworten.

Das erste Feuer, das die 53-Jährige am 22. Oktober legte, endete für drei Menschen mit einer leichten Rauchvergiftung. "Ansonsten wurden nach hiesigem Kenntnisstand keine Personen verletzt", erklärte Polizeisprecherin Dorothea Benndorf.

In allen Fällen vermuten die Ermittler, dass die Täter es lediglich auf Sachbeschädigung abgesehen hatten und niemanden aktiv verletzen wollten - auch im Falle der 53-Jährigen.

Bisher kein Motiv erkennbar

Das Feuer an der Lützner Straße sorgte für massive Schäden an den betroffenen Häusern.
Das Feuer an der Lützner Straße sorgte für massive Schäden an den betroffenen Häusern.  © privat

Eine Ausnahme bildet dabei der Brand an der Lützner Straße, bei dem bereits wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung ermittelt wird.

Unbekannte hatten das Müllhäuschen angezündet. Von da aus griff das Feuer auf die Fassade der beiden Wohnhäuser über und breitete sich bis zum Dachstuhl aus.

Das Häuschen wurde durch die Flammen vollständig zerstört, vier Wohnungen schwer beschädigt, weitere in Mitleidenschaft gezogen.

Leipzig: Schon wieder Protest in Leipzig: "Letzte Generation" blockiert Jahnallee
Leipzig Schon wieder Protest in Leipzig: "Letzte Generation" blockiert Jahnallee

"Es ist pures Glück, dass hier niemand verletzt oder getötet wurde", erklärte kurz nach dem Brand ein Anwohner gegenüber TAG24.

Ob die Taten miteinander in Verbindung stehen, ist derzeit noch Teil der Ermittlungen.

Ein konkretes Motiv - auch bei der Beschuldigten der Kuhturmstraße - ist für die Ermittler bisher nicht erkennbar.

Titelfoto: Montage: Einsatzfahrten Leipzig + privat

Mehr zum Thema Leipzig Crime: