Nach versuchtem Diebstahl: Tatverdächtiger geht mit Beil und "Feuerball" auf Angestellte los

Leipzig - Am gestrigen Mittwochnachmittag kam es im Stadtteil Lößnig zu einem versuchten Diebstahl, in dessen Folge der Tatverdächtige die Angestellten einer Handelskette bedrohte.

Die Polizei ermittelt unter anderem wegen räuberischen Diebstahls gegen den 20-Jährigen. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt unter anderem wegen räuberischen Diebstahls gegen den 20-Jährigen. (Symbolbild)  © 123RF/angela rohde

Nach Angaben der Leipziger Polizei sei ein 20-jähriger Deutscher gegen 14.30 Uhr von zwei Mitarbeiterinnen (47 und 42 Jahre) einer Handelskette in der Zwickauer Straße dabei beobachtet worden, wie er Waren in seine Einkaufstasche steckte.

Als er das Geschäft verlassen wollte, ohne vorher bezahlt zu haben, wurde er von den beiden Frau aufgehalten. Der Mann habe daraufhin ein Beil aus seiner Tasche geholt und sie damit bedroht.

Eine der Frauen habe schnell reagieren und ihm die Waffe entreißen können. Im Anschluss sei er von einem herbei gerufenen Mitarbeiter (34) des Sicherheitsdienstes überwältigt und fixiert worden.

Nachdem der Tatverdächtige sich beruhigt hatte und nicht mehr festgehalten wurde, habe er ein Feuerzeug aus seiner Hosentasche und mit diesem sowie einem Deospray aus dem Laden einen "Feuerball" in Richtung des Sicherheitsmitarbeiters erzeugt. Dieser wurde glücklicherweise nicht verletzt.

Bei der Durchsuchung des jungen Mannes durch die Polizei konnten weitere Waren im Wert von 155 Euro aus einem früheren Diebstahl sichergestellt werden. Er wurde daraufhin festgenommen.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls, versuchter gefährlicher Körperverletzung sowie Diebstahls mit Waffen aufgenommen.

Titelfoto: 123RF/angela rohde

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0