Nightliner-Fahrgast und Spaziergänger in Leipzig von jungen Männern ausgeraubt

Leipzig - Zwei Raubüberfälle an einem Tag beschäftigen derzeit die Leipziger Polizei. In beiden Fällen waren es junge Männer, die gemeinsam auf ihre Opfer losgingen.

Haltestelle Schönauer Ring: Hier wurde ein 28-Jähriger überfallen und ausgeraubt.
Haltestelle Schönauer Ring: Hier wurde ein 28-Jähriger überfallen und ausgeraubt.  © Screenshot/Google Street View

In der Nacht zum vergangenen Sonntag (14. August) ereignete sich die erste Straftat im Westen der Messestadt.

An der Haltestelle Schönauer Ring stieg ein 28-jähriger Mann gegen 3 Uhr aus einem Nightliner-Bus, der in Richtung Schönau unterwegs war.

Kurz nachdem er das Fahrzeug verlassen hatte, kamen mehrere unbekannte Personen auf ihn zu. Nach einem Smalltalk soll dann einer der Täter versucht haben, die mitgeführte Tasche des Geschädigten zu entreißen.

Leipzig: CDU-Wahlkreisbüro in Leipzig mit Steinen beworfen
Leipzig Crime CDU-Wahlkreisbüro in Leipzig mit Steinen beworfen

Nach einem Gerangel zwischen Opfer und Tätern gelang es einem der Männer, die Tasche zu rauben, woraufhin alle vom Tatort flüchteten.

"Der Geschädigte wurde leicht verletzt, einer ärztlichen Behandlung bedurfte es nicht", sagte Polizeisprecherin Sandra Freitag, die einen Stehlschaden im mittleren dreistelligen Bereich bestätigte.

Der 28-Jährige beschrieb zwei der Täter wie folgt:

Täter 1:

  • circa 19 bis 20 Jahre alt
  • 1,80 bis 1,85 Meter groß und sportliche Statur
  • dunkle Haare
  • dunklere Hautfarbe
  • sprach gebrochenes Deutsch
  • Bekleidung: kurze Hose, helles T-Shirt, weiße Schuhe

Täter 2:

  • circa 20 Jahre alt
  • ebenfalls 1,80 bis 1,85 Meter und sportliche Statur
  • dunklere Hautfarbe
  • sprach gebrochenes Deutsch
  • dunkel gekleidet, trug ein dunkles Basecap

Zweiter Raubüberfall im Leipziger Mariannenpark

Der zweite Vorfall ereignete sich im Mariannenpark.
Der zweite Vorfall ereignete sich im Mariannenpark.  © Screenshot/Google Street View

Am selben Abend gab es im zehn Kilometer entfernten Stadtteil Schönefeld-Abtnaundorf den nächsten Raub.

Ein 58 Jahre alter Mann lief durch den Mariannenpark, als ihn gegen 18 Uhr plötzlich zwei junge Männer angriffen.

"Sie entwendeten ihm unter Gewalteinwirkung Schmuck", berichtet Polizeisprecherin Freitag.

Leipzig: Drei Verletzte bei Massenschlägerei! "Als wir eintrafen, flüchteten sie in alle Richtungen"
Leipzig Crime Drei Verletzte bei Massenschlägerei! "Als wir eintrafen, flüchteten sie in alle Richtungen"

Erst nach lautstarken Hilfeschreien ließen die Angreifer von ihm ab und flüchteten auf dem Parkweg in Richtung Brücke, die zur Eisenbahnstraße führt.

Der 58-Jährige verletzte sich leicht, musste sich keiner ärztlichen Behandlung unterziehen. Der Stehlschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich.

Das Opfer konnte die beiden Angreifer wie folgt beschreiben:

Täter 1:

  • circa 20 Jahre alt
  • circa 1,70 Meter groß und schlank
  • dunklere Hautfarbe
  • helles T-Shirt

Täter 2:

  • circa 20 Jahre alt
  • circa 1,70 Meter groß und schlank
  • dunklere Hautfarbe
  • dunkles T-Shirt
Über die Brücke der Hermann-Liebmann-Straße sollen die Täter im zweiten Fall geflüchtet sein.
Über die Brücke der Hermann-Liebmann-Straße sollen die Täter im zweiten Fall geflüchtet sein.  © Screenshot/Google Street View

In beiden Fällen bittet die Kripo um Eure Mithilfe. Hinweise richtet Ihr bitte an die Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666.

Titelfoto: Bildmontage: Screenshot/Google Street View

Mehr zum Thema Leipzig Crime: