"Paketlieferung": Diese SMS solltet Ihr auf keinen Fall öffnen!

Leipzig - Am Donnerstag wurden der Leipziger Polizei mehrere Fälle bekannt, bei der Betroffene eine SMS bekamen, die den Link zu einer Schadsoftware enthielt.

Leipziger, die eine ähnliche SMS erhalten, sollten diese am besten gar nicht öffnen. (Symbolbild)
Leipziger, die eine ähnliche SMS erhalten, sollten diese am besten gar nicht öffnen. (Symbolbild)  © 123RF/nehru

In allen Fällen bestanden die versendeten Kurznachrichten laut Polizei aus einer Information über eine anstehende Paketlieferung zusammen mit einem Link.

Klickten die Betroffenen auf den Link, installierte sich eine Software auf dem Handy, welche die Funktionen des Geräts einschränkte, Nachrichten versendete und sensible Daten ausspähte.

Auch in anderen Bundesländern sollen ähnliche Fälle aufgetreten sein - vor allem Android-Geräte seien gefährdet, so die Polizei.

Leipzig: Fall Gil Ofarim: Ermittler stellen Geschehen in Leipziger Hotel nach
Leipzig Lokal Fall Gil Ofarim: Ermittler stellen Geschehen in Leipziger Hotel nach

Bei Mobilfunkanbietern könne man eine Drittanbietersperre einrichten, um vor solcher "Malware" zu schützen. Ob die eingefangene Schadsoftware wieder entfernt werden kann, hängt vom Einzelfall ab. Oftmals hilft nur noch das Zurücksetzen des Geräts auf Werkseinstellungen.

Strafrechtlich wird nun wegen Computerbetrug, Erpressung oder Computersabotage ermittelt.

Titelfoto: 123RF/nehru

Mehr zum Thema Leipzig Crime: