Politische Aktion? Leipziger Kampfsportschule mit schwarzer Farbe eingesprüht

Von Anke Brod

Leipzig - Graffiti an der Hauswand: Im Leipziger Stadtteil Stötteritz besprühten Unbekannte die Fassade einer Kampfsportschule dieser Tage großflächig mit schwarzen Symbolen. Dabei wurden auch zwei geparkte Autos beschädigt.

In der vergangenen Woche hatten Vandalen ihr Unwesen im Leipziger Stadtteil Stötteritz getrieben.
In der vergangenen Woche hatten Vandalen ihr Unwesen im Leipziger Stadtteil Stötteritz getrieben.  © Anke Brod

Die schwarze Farbe zieht sich über mehrere Fenster der Sporteinrichtung im Erdgeschoss hinweg. Besagte in der Schwarzackerstraße abgestellten Fahrzeuge bekamen bei der Sprühaktion Farbspritzer ab.

Insgesamt liegt der Sachschaden im mittleren vierstelligen Bereich. Darüber infomierte die Leipziger Polizei TAG24 auf Anfrage.

Die Farbaktion war demnach bereits in der Nacht vom 10. auf den 11. Juni geschehen.

Leipzig: Coronavirus in Leipzig: Inzidenz in der Messestadt wieder über 10
Leipzig Coronavirus in Leipzig: Inzidenz in der Messestadt wieder über 10

Bislang ermittelte die Polizei lediglich wegen Sachbeschädigung. Offenbar aber ist ein politisch motivierter Hintergrund wohl doch nicht auszuschließen.

Großflächig wurde die Sporteinrichtung mit schwarzer Farbe "verziert".
Großflächig wurde die Sporteinrichtung mit schwarzer Farbe "verziert".  © Anke Brod

Die Behörde prüft daher aktuell eine Ermittlungsübernahme durch das Landeskriminalamt (LKA). Dies bestätigte Polizeisprecher Fabian Reinhardt im TAG24-Gespräch.

Titelfoto: Anke Brod

Mehr zum Thema Leipzig Crime: