Polizei ermittelt: Hausbesuch in Leipzig endet plötzlich mit Waffe vorm Gesicht

Leipzig - Diesen Hausbesuch hatte er sich mit Sicherheit anders vorgestellt. Im Leipziger Stadtteil Anger-Crottendorf ist am Mittwochabend ein Mitarbeiter eines Telekommunikations-Dienstleisters bei einem Hausbesuch plötzlich mit einer Waffe begrüßt worden!

Der Bewohner der Wohnung hielt eine Schreckschusswaffe in die Luft, um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen! (Symbolbild)
Der Bewohner der Wohnung hielt eine Schreckschusswaffe in die Luft, um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen! (Symbolbild)  © Montage: teeraphat24/123RF, Udo Herrmann/123RF

Der Mitarbeiter hatte gegen 19.20 Uhr an einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Körnerstraße geklingelt, so die Polizei.

Ein 51-Jähriger öffnete. Statt jedoch den Mitarbeiter eintreten zu lassen, verlangte er, dessen Ausweis zu sehen und wollte ihn sogar fotografieren.

Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, hielt der 51-Jährige währenddessen eine Schreckschusswaffe in die Luft und behauptete, ein Polizeibeamter zu sein.

Leipzig: Massive Probleme! Tausende Haushalte in und um Leipzig ohne Telefon und Internet
Leipzig Massive Probleme! Tausende Haushalte in und um Leipzig ohne Telefon und Internet

Der Mitarbeiter ergriff daraufhin die Flucht. Vor dem Mehrfamilienhaus meldete er den Fall bei der Polizei.

Diese ermittelt nun wegen Amtsanmaßung, Nötigung und Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Titelfoto: Montage: teeraphat24/123RF, Udo Herrmann/123RF

Mehr zum Thema Leipzig Crime: