Polizei will BMW in Leipzig kontrollieren, Fahrer flüchtet und fährt gegen Baum

Leipzig - Beim Versuch, sich einer Polizeikontrolle im Leipziger Südwesten zu entziehen, fuhr ein Autofahrer in der Nacht zum heutigen Freitag erst gegen einen Baum und flüchtete danach zu Fuß weiter.

Die Polizei suchte mehrere Stunden erfolglos nach dem geflohenen Autofahrer. (Symbolbild)
Die Polizei suchte mehrere Stunden erfolglos nach dem geflohenen Autofahrer. (Symbolbild)  © 123RF/Jaromír Chalabala

Wie die Polizei am Morgen mitteilte, wollten Beamte des Reviers Leipzig Südwest den BMW X3 mit lettischem Kennzeichen gegen 1 Uhr auf der Antonienstraße kontrollieren. Dieser habe sich jedoch der Kontrolle entzogen und sei davongefahren.

Dabei prallte er in der Nikolai-Rumjanzew-Straße gegen einen Baum, wobei beide Insassen augenscheinlich verletzt wurden.

Das Duo habe zunächst vom Unfallort fliehen können, eine 32-jährige Frau aus Lettland sei jedoch bereits kurze Zeit später gestellt worden.

Sie wurde zur Behandlung ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Der mutmaßliche Fahrer des BMW sei im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen zwar mehrfach von den Beamten erblickt worden, allerdings immer wieder entkommen.

Zur Unterstützung kamen ein Hubschrauber der Bundespolizei, ein Fährtenhund sowie weitere Einsatzkräfte der Leipziger Polizei zum Einsatz.

Gegen 3.45 Uhr wurden die Suchmaßnahmen beendet, ohne dass der gesuchte Mann festgestellt werden konnte.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Anfangsverdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Am Unfallfahrzeug entstand ein Schaden von etwa 8000 Euro. Außerdem seien Teile des angefahrenen Baumes auf einen geparkten Ford gefallen, wodurch dieser beschädigt worden ist.

Titelfoto: 123RF/Jaromír Chalabala

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0