Er kassierte sogar Bußgeld! Polizei schnappt falschen Kontrolleur

Leipzig - Sie gaben sich als Kontrolleure aus, sprachen Straßenbahn-Fahrgäste auf Vergehen gegen die 3G-Regel an und trieben so sogar Geld ein.

Im November hatten Leipzigs Verkehrsbetriebe mit Unterstützung der Polizei Corona-Kontrolle durchgeführt. Nun haben die Ermittler einen falschen Kontrolleur gefasst.
Im November hatten Leipzigs Verkehrsbetriebe mit Unterstützung der Polizei Corona-Kontrolle durchgeführt. Nun haben die Ermittler einen falschen Kontrolleur gefasst.  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Gleich mehrere Fahrgäste hatten in der vergangenen Woche falsche Kontrolleure in Leipzigs Straßenbahnen gemeldet.

Wie TAG24 berichtete, soll unter anderem ein Mann in den Linien 1 und 7 die Betroffenen angesprochen und auf Verstöße gegen die geltenden Corona-Maßnahmen hingewiesen haben.

Die Krönung des Ganzen: Der Unbekannte soll sogar Bußgelder kassiert haben!

21-Jähriger ohne Führerschein missachtet Vorfahrt: Biker (32) schwer verletzt
Leipzig Unfall 21-Jähriger ohne Führerschein missachtet Vorfahrt: Biker (32) schwer verletzt

Die Polizei nahm daraufhin die Ermittlungen auf. In einem der Fälle wurden die Beamten nun fündig und konnten einen 22-Jährigen schnappen.

Er soll in der Nacht des 15. Januar, gegen 23 Uhr, 3G-Kontrollen in der Linie 7 Richtung Böhlitz-Ehrenberg durchgeführt haben.

Am Morgen des heutigen Freitags durchsuchten die Ermittler die Wohnung des Mannes. Dabei stießen sie auf Kleidungsstücke und Ausrüstungsgegenstände, die im Zusammenhang mit den Taten stehen könnten, wie es in einer Mitteilung hieß.

Die Ermittlungen laufen weiter. Gleichzeitig prüft Leipzigs Kripo, ob der 22-Jährige auch in die weiteren gemeldeten Fälle verwickelt war.

Titelfoto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Leipzig Crime: