Sohn meldet sich per Messenger, dann ist Seniorin mehrere Tausend Euro los!

Leipzig - Im Leipziger Stadtteil Zentrum-Nordwest fiel eine 70-Jährige am Dienstag auf eine dreiste Betrugsmasche rein.

Am Dienstag wurde eine Seniorin in Leipzig um mehrere tausend Euro betrogen. (Symbolbild)
Am Dienstag wurde eine Seniorin in Leipzig um mehrere tausend Euro betrogen. (Symbolbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Nach Angaben der Polizeisprecherin Dorothea Benndorf begann alles gegen 12.30 Uhr, als die 70-Jährige von einer unbekannten Nummer in einem Messenger-Dienst kontaktiert wurde.

"Der unbekannte Absender gab sich als Sohn der älteren Dame aus und bat sie, Rechnungen für ihn zu begleichen", berichtete Benndorf weiter.

Angeblich könne der Sohn mit seiner neuen Telefonnummer keine Überweisungen tätigen und benötige deshalb die Hilfe seiner "Mutter". Schon bald könne er ihr das geliehene Geld dann selbstverständlich zurückzahlen.

Leipzig: Leipzig-OB Burkhard Jung fordert harten Lockdown in ganz Mitteldeutschland
Leipzig Leipzig-OB Burkhard Jung fordert harten Lockdown in ganz Mitteldeutschland

Leider fiel die Seniorin auf den dreisten Trick rein und überwies der unbekannten Nummer zwei niedrige vierstellige Beträge. Der Betrug flog erst auf, als sich am Abend ihr tatsächlicher Sohn bei ihr meldete.

Die Polizei nahm diesen aktuellen Vorfall zum Anlass, ausdrücklich vor derartigen Maschen zu warnen. "Versichern Sie sich nach Möglichkeit nochmals bei Bekannten oder Verwandten, ob es sich um die tatsächlichen Absender handelt", so der Tipp. "Seien Sie skeptisch über die geschilderten Tatsachen. Informieren Sie bei Bedenken die Polizei".

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Leipzig Crime: