Spritztour endet bei der Polizei: Ermittlungen gegen 14-Jährigen!

Leipzig - Den Ausflug hat er sich vermutlich anders vorgestellt! Die Polizei ermittelt gegen einen 14-jährigen Jungen, der am Mittwochabend im Leipziger Südosten einen Autounfall verursachte und auch noch flüchten wollte.

Ein 14-Jähriger hat am Mittwochabend in Leipzig einen Unfall mit einem nicht zugelassenen Auto gebaut. Die Polizei ermittelt gegen ihn. (Symbolbild)
Ein 14-Jähriger hat am Mittwochabend in Leipzig einen Unfall mit einem nicht zugelassenen Auto gebaut. Die Polizei ermittelt gegen ihn. (Symbolbild)  © 123rf/Christian Horz

Wie die Behörde mitteilte, war der jugendliche Deutsche mit einem nicht zugelassenen Opel Corsa auf der Carpzovstraße im Stadtteil Reudnitz-Thonberg unterwegs, als er gegen 20.45 Uhr auf Höhe der Max-Pommer-Straße die Kontrolle über das Fahrzeug verloren habe.

Daraufhin sei gegen einen Bordstein gekracht und zum Stehen gekommen. Zunächst habe er vom Unfallort flüchten können, wurde jedoch kurze Zeit später gestellt.

Da der Verdacht auf den Konsum berauschender Substanzen bestanden habe, wurde eine Blutentnahme bei dem Jungen durchgeführt.

Unfall endet mit 13.000 Euro Schaden in Leipzig!
Leipzig Unfall Unfall endet mit 13.000 Euro Schaden in Leipzig!

An dem Auto, das nun kriminaltechnisch untersucht werden soll, seien außerdem zur Fahndung ausgeschriebene Kennzeichen angebracht gewesen.

An Fahrzeug und Bordstein entstand ein Sachschaden in Höhe eines mittleren dreistelligen Betrages.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernens vom Unfallort, unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs, Urkundenfälschung, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Titelfoto: 123rf/Christian Horz

Mehr zum Thema Leipzig Crime: